Start Musik Wang Wen und die Farben der Musik

Wang Wen und die Farben der Musik

Da waren sie wieder. Wang Wen – und mit ihnen diese wohlig-warme und gleichzeitig so unsagbar sehnsüchtige Gänsehaut. Knapp eineinhalb Jahre nach ihrem letzten Besuch, fanden sich die chinesischen Post-Rocker wieder im Hafenklang ein.

Wang Wen live im Hamburger Hafenklang (alle Fotos: Stefan Franke/Instagram: @tidephoto_concerts)

Und wie auch letztes Jahr, wurde auf höchsten Niveau abgeliefert. Irgendwo zwischen brachialen Wellen bei Windstärke 12 und den fragilen ersten Sonnenstrahlen am Morgen.

Die Band gehört mit ihrem Sound, instrumentalen Umfang und Lichtshow eher auf eine große Bühne. Nach etwa einer Stunde voller musikalischer Epen war aber auch diesmal nichts von Traurigkeit oder schlechter Laune über diesen Umstand zu erkennen. Stattdessen sehr viel Dankbarkeit. Egal ob Publikum, Veranstalter oder Venue – allen wurde verbal und mit Verbeugung gedankt. Wow!

Sollten Wang Wen nächstes Jahr wieder in Hamburg einkehren, sind wir wieder mit dabei! So viele Emotionen und Intimität muss man erstmal woanders finden – schlechten Schlafzimmer-Vergleich einfügen!

Tim
Manchmal etwas zu viel von Rob Gordon, manchmal zu wenig. Hamburger durch und durch.

Beliebt

Maeckes teilt „ILLUSION“ Konzertfilm

Maeckes teilt auf YouTube den "The World's Greatest kleinteiliger Konzertfilm", gredeht auf seine 2017er Tour. Gedreht schon 2017 auf Maeckes' Tour zwischen Tilt und...

The Roots teilen „Black Lives Matter“ Mix

Lange bevor "Black Lives Matter" eine Bewegung war, war Funk und Soul Musik politisch und auch Ausdruck des afroamerikanischen Bewusstseins. Und so waren diese...