Start Musik Record Store Day 2015 – Unsere Empfehlungen

Record Store Day 2015 – Unsere Empfehlungen

record-store-day-2015-deutschland-testspiel

Am 18. April ist Record Store Day! Das ist der internationale Feiertag für Musik Aficionados und meist umsatzstärkste Tag für Plattenläden. Denn dieser Tag steht ganz im Zeichen von Sonderpressungen, bislang unveröffentlichtem Material und limitierten Auflagen. Ein Fest für Sammler und Listenschreiber!

Natürlich ist auch unsere gesamte Redaktion am Start. Theresa wird zum Beispiel in der Hanseplatte in Hamburg zugegen sein, Roman im Soultrade in Berlin und Sebastian und ich werden das Rex Rotari in Saarbrücken unsicher machen, wo vermutlich bereits vor Ladenöffnung eine lange Schlange an Vinyl-Liebhabern stehen wird.

Zur Vorbereitung haben wir uns durch den Katalog, der fast 400 Releases enthält, gekämpft und unsere zehn persönlichen Highlights herausgeschrieben:

Swans – „Swans EP

Swans-cover-rsd-2015

Die erste Veröffentlichung der legendären Swans war lange Zeit vergriffen und wird nun endlich wieder auf Vinyl aufgelegt. Eine schicke Aufmachung ist nicht zu erwarten, der erste Gehversuch einer der wuchtigsten Bands unserer Zeit darf aber auch in schlichtem, monolithischen Schwarz als Pflichtkauf gesehen werden. (SB)

Built To Spill – „Untethered Moon“

Built-to-Spill-Untethered-Moon

Keine Sonderpressung, dafür ein Album-Release auf das wir uns besonders freuen! Built To Spill haben nämlich ganze 5 Jahre nichts von sich hören lassen und der Song „Living Zoo“ hat große Lust auf mehr gemacht. (JK)

Run The Jewels – „Bust No Moves“

Run-the-Jewels-bust-no-moves-rsd

Das Release von Run The Jewels kommt in einer Auflagenstärke von gerade mal 500 Stück und enthält den bislang unveröffentlichten Titel „Bust No Moves“. Außerdem mit dabei: „Pew Pew Pew“, „Love Again“ und „Blockbuster Night Pt. 2“. (JK)

Oneohtrix Point Never – „Commissions II“

record-store-day-2015-testspiel

Daniel Lopatin kreiert unter dem Alias Oneohtrix Point Never bizarre Soundwelten, in die man sich erstmal hinein finden muss. Die „Commissions“ EP, die anlässlich des Record Store Day 2014 erschien, bot sowohl einen kompakten Einstieg für Neulinge als auch bisher Unveröffentlichtes für Sammler. In diesem Jahr folgt der zweite Teil mitsamt Videospiel-Soundtrack-Einflüßen und der Untermalung eines Animes. (SB)

Death Cab For Cutie/Freddy Johnston – „Bad Reputation“

death-cab-freddy-johnston-record-store-day-testspiel

Mit der A-Seite in grün und der B-Seite in blau, präsentieren Death Cab For Cutie die Coverversion von „Bad Reputation“ von Freedy Johnston. Ausschließlich als Bonus Track auf dem Album „Plans“ (2005) veröffentlicht, lässt sich selbst im Internet nur eine Live-Veresion finden.
Besonders reizvoll ist, dass das Original von 1994 auch mit drauf ist. (JK)

Mastodon – „Atlanta“

12 Picture Disc [GD30PD]

Für den Sammler ist es ja schier unerträglich, wenn irgendein Song seiner Lieblingsband nur als Download umher geistert. Umso schöner, dass Mastodon ihre stürmische Gibby Haynes Kollaboration aus dem vergangenen Jahr anlässlich des Record Store Days als Picture Disc rausbringen. Runterladen kann man sich den Song übrigens immer noch bei Soundcloud. (SB)

Cloud Nothings – „Here And Nowhere Else Remixes“

cloud-nothings-here-and-nowehere-else-remixes-record-store-day-testspiel

Acht Künstler zerlegen das Album „Here And Nowhere Else“ von Cloud Nothings und formen daraus eine Remix LP. Super spannend, auch weil es nur 800 Stück davon gibt. Wer das vor die Finte bekommt, sollte zuschlagen. Edits von Sam Goldberg, Khaki Blazer, Factorymen, Adam Miller, Outer Space, Quicksails, Forest Management und Bee Mask. (JK)

The Prodigy – „Ibiza“

record-store-day-2015-testspiel-prodigy

Nein, sonderlich feingeistig ist das aktuelle The Prodigy Werk „The Day Is My Enemy“ nicht geworden, aber wer hätte auch ernsthaft damit gerechnet. Immerhin gibt es inmitten des Geprügels einige starke Momente, von denen der Stärkste vollkommen zurecht gesondert veröffentlicht wird. Die Sleaford Mods Kollaboration „Ibiza“ kommt als Vinyl Single daher, die auch noch im dunkeln leuchten kann. Wenn schon Trash, dann richtig. (SB)

Stephen Rennicks – „Frank (Music And Songs From The Film)“

frank-soundtrack-record-store-day-testspiel

Frank wurde unser liebster Musikfilm 2014. Natürlich wegen des tollen Storytellings, den Schauspielern und der Thematik. Aber auch wegen des Soundtracks von Stephen Rennicks, der am RSD15 als Sonderpressung erscheinen wird. Auf grünem Wachs gepresst, nur 1000 Exemplare. (JK)

Wanda – „Stehengelassene Weinflaschen/So San Die Leit!“

Wanda_-_Amore-rsd-testpsiel

Zum Schluss noch eine Kleinigkeit aus hiesigen Gefilden, schließlich beteiligen sich längst auch europäische Labels am Record Store Day. Unter anderem schicken die Österreicher Wanda eine Single ins Rennen, stilecht mit bis dato unveröffentlichter B-Seite. „So San Die Leit!“ verspricht, erneut die mit dem Debüt etablierte Mischung aus Amore, Schmäh und Indierock zu liefern. Alleine die fabelhafte A-Seite würde den Kauf jedoch bereits rechtfertigen. (SB)