Start Lifestyle Testspiel hat die Toniebox getestet

Testspiel hat die Toniebox getestet

Die Toniebox und die Tonies Hörspielfiguren (Foto: Testspiel.de)

Wie kann es eigentlich sein, dass im Zeitalter von Smartphone, Tablet und Musikstreaming, im Kinderzimmer nach wie vor CD-Player und Kassettenrekorder den Ton angeben? Nun, nach wie vor sind CD-Player und Kassettenrekorder sowie deren Wiedergabemedien recht günstig und einfach zu bedienen. Aber welche Eltern kennen nicht das Problem mit zerkratzten CDs oder den ausgeleierten Kassetten von früher.

Zwar gibt es auch MP3-Player für Kinder, aber die meisten ähneln vom Design und Bedienkonzept den bereits erwähnten Klassikern oder gewöhnlichen MP3-Playern. Die zwei Väter, Patric Faßbender und Marcus Stahl, haben mit der Toniebox und den Tonies das etwas andere digitale Audiosystem für Kinder und für mehr Hör-Spiel-Spaß im Kinderzimmer entwickelt. Vor allem ist es einfach.

Die Toniebox

Die Box kann als man kinderleicht zu bedienenden und gepolsterten Klangwürfel ohne Ecken und Kanten bezeichnen. Verkleidet ist die Toniebox mit nachhaltigem Stoff. Jede Box ist ein Unikat, die darüber hinaus auch noch stoßfest ist. In ihr steckt ein Audio-Player mit einer Akkuleistung von 7 Stunden, der zwar über WLAN seine Dateien aus der Cloud lädt, aber diese auch ohne WLAN abspielen kann. Somit ist die Toniebox auch mobil und unabhängig.

Auf der Unterseite der Toniebox befindet sich der Anschluss für die Ladestation über die sie wieder in 3 Stunden voll geladen ist. Auf der Oberseite gibt es noch einen Kopfhöreranschluss für ungestörtes Hören (z.B. auf Autofahrten). Die LED-Anzeige auf der Oberseite informiert über den Akkustand und teilt mit, ob gerade Inhalte geladen werden.

Bedienung

Einschalten lässt sich Box durch das Drücken eines der beiden Ohren. Über die Ohren wird auch die Lautstärke geregelt. Mittels Klaps auf die eine oder andere Seite lässt sich zwischen den Kapiteln vor- und zurückspringen, so wie meine Tochter (5) es hier gerade demonstriert. Sie springt auf ihr Lieblingslied vom “Unter meinem Bett”-Tonie. Das ist nicht nur einfach, sondern macht auch Spaß, wie man sieht. Auch mein Sohn Jakob (2,5) kann die Box bedienen.

Nimmt man den Tonie von der Box, hört sie auf zu spielen. Die Box merkt sich, wo man das Hörspiel verlassen hat, sofern man den Tonie zwischendrin nicht wechselt.

Ausschalten kann man die Box nicht. Sie schaltet sich einfach nach 10 Minuten Inaktivität von alleine aus.

Die Tonies

Die Tonies sind Hörspielfiguren.Jeder Tonie hat seinen eigenen Hörinhalt. Das heißt: Für jede Folge und jedes neue Abenteuer gibt es einen eigenen Tonie. In jeder Figur ist ein NFC-Chip verbaut, den die Box erkennt, so dass sie den zur Figur passenden Inhalte wiedergeben kann. Die Tonies kann man wie CDs oder Kassetten kaufen.

Tonie (v.l.n.r.): Die Sendung mit der Maus, Unter meinem Bett, “Die Geschichte vom Löwen, der nicht schreiben konnte” und die neue Kreativ-Tonie Sängerin. (Foto: Testspiel.de)

Es gibt schon jede Menge unterschiedlicher Tonies: Benjamin Blümchen, Bibi Blocksberg, Bobo Siebenschläfer, Conni, Das Sams, aber auch Was Ist Was oder Unter meinem Bett. Jeder Tonie kommt schön verpackt und mit kleinem Puzzle (3×3 Teile).

Jakob puzzelt das Puzzle der Kreativ-Tonie Sängerin. (Foto: Testspiel.de)

Kreativ-Tonies

Noch recht neu sind die Kreativ-Tonies, die je 90 Minuten für Hörabenteuer aus der eigenen Sammlung erlauben. Im Mitglieder-Bereich auf der Tonies-Webseite kann man als Nutzer einfach seine eigenen Privatkopien von CDs oder gekaufte MP3-Dateien in die Toniecloud hochladen.

Darüber hinaus lassen sich die Kreativ-Tonies auch mittels der ebenfalls einfach zu bedienenden Apps für Android und iOS besprechen. Die alte Aufnahmefunktion vom Kassettenrecorder lässt grüßen. Einen kleinen Unterschied gibt es natürlich: Nicht jedes Kleinkind hat schon ein Handy. Zum Glück. Im Gegensatz zum alten Kassettenrekorder müssen dann Mama und Papa aushelfen. Ich wünsche mir hier eine von der App unabhängige Lösung.

Achtung Aufnahme! (Foto: Testspiel.de)

Die Live-Funktion rundet die Kreativ-Tonies ab. Sie macht den Tonie zu einem persönlichen Überbringer von Grußbotschaften, Gutenachtwünschen oder ganz wichtigen Neuigkeiten, die unbedingt erzählt werden müssen. Ist die Funktion in der Toniecloud aktiviert, spielt der Tonie immer zuerst die neueste Nachricht ab.

Smarte Extras runden die Toniebox ab

Die Toniebox bietet zahlreiche Zusatzfunktionen die das Produkt abrunden, die ich hier aber nur aufzählen möchte:

  • Haushalte anlegen und Mitglieder einladen
  • Maximale Lautstärke anlegen
  • Bewegunssensor

Preis & Fazit

Die Toniebox ist in vier den rot, beere, hellblau und grün erhältlich. Das Starterset mit Toniebox und Tonie mit dem Hörspiel “Die Geschichte vom Löwen, der nicht schreiben konnte” kostet 79,95€ im tonies-Shop. Die Tonies kosten i.d.R. 14,99 €. Ein paar Tonies sind aber bereits ab 11,99 € erhältlich. Die Kreativ-Tonies kosten alle 11,99 €.

Zwar kosten die Tonies damit etwas mehr als vergleichbare CDs, aber sie bieten natürlich auch mehr. Dennoch musste auch ich feststellen, dass meine Tochter schon dank Spotify und Co. recht verwöhnt ist, was die Auswahl angeht. Abhilfe schaffen hier zum Glück die Kreativ-Tonies, die aber wiederum etwas mehr Arbeit von den Eltern abverlangen, da sie Dateien hin- und herschieben müssen, aber das andauernde Brennen von privaten Sicherheitskopien, da lieben Kleinen andauernd die CDs zerkratzen, kostet auch Zeit

Es gibt nicht viele Produkte, die man sofort ins Herz schließt, weil bei ihnen einfach alles stimmt. Die Toniebox zählt definitiv dazu. Selten hat mich ein Produkt auf Anhieb so begeistert und überzeugt. Und unsere Kinder lieben die Box und die Tonies natürlich auch.

Hannah liebt ihre Toniebox und ihre Tonies. (Foto: Testspiel.de)
Disclaimer: Die Toniebox und die Tonies durften wir behalten.

Folge Testspiel auf Facebook und Instagram.