Start Musik TOP FIVE VIDEOS - Die besten Musikvideos der Woche

TOP FIVE VIDEOS – Die besten Musikvideos der Woche

Obwohl niemand mehr über MTV redet, lebt die Sektion Musikvideo weiter. Allein wir von Testspiel.de haben mit den Video Round-Ups und den Top Five Videos zwei Abteilungen, die dem vernachlässigten Format huldigen. In dieser 49. Kalenderwoche sind folgende Videos unsere besten fünf:

5. Sir Serch feat. A Drum Called Kick – Oberhausen (Regie: Unbekannt)

Während andere davon rappen, wie cool ihre eigene Stadt ist, knöpft sich der Berliner Sir Serch Oberhausen vor. Einerseits haben wir da eine Kritik an den Städteplanern („Eine Stadt amputiert ihre Mitte.“) und Kommunalpolitikern, andererseits könnte man von einer generellen Abrechnung mit dem Bürgertum sprechen.
Die EP „Oberhausen“, die gemeinsam mit A Drum Called Kick entstanden ist, steht auf Bandcamp zum kostenlosen Download bereit.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

4.  Röyksopp – Skulls (Regie: Stian Anderson)

Röyksopp haben angekündigt, dass ihr aktuelles Album „The Invitable End“ den Schlusspunkt hinter das Duo setzen soll. Doch so richtig wollen wir es nicht wahrhaben, zulange haben die Norweger fantastische, elektronische Musik abgeliefert.  Können sie jetzt einfach so aufhören? Wir bleiben skeptisch.
In „Skulls“ sehen wir eine okkulte Organisation, die sich in einer Waldhütte versteckt, umher tanzt und Bomben baut. Gegen Ende spitzt sich alles zu und man wünscht sich das, was ein gutes Musikvideo ausmacht: Eine Fortsetzung.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

3.  Compassion Crew – Masters Of The Gentlemanly Art (Regie: Simon Landrein)

Mit „Masters Of The Gentlemanly Art“ ist Simon Landrein ein kleines Meisterwerk gelungen. Wir finden hier Comicfiguren, die sich in einem Zug, ein erotisches Lustspiel liefern und auch wenn der endgültige Clou auf der Strecke bleibt, ist das wirklich sehr unterhaltsam.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

2. A Place To Bury Strangers – Straight (Regie: Brook Linder)

A Place To Bury Strangers stehen für donnernde Gitarren und röhrende Effekte, was besonders logisch erscheint, wenn man bedenkt, dass sie unter dem Namen Death By Audio, eigene Effektpedale bauen und verkaufen.
Das neue Album „Transfixiation“ soll am 17.02.2015 erscheinen und die Auskopplung „Straight“ gibt einen Vorgeschmack, wie das klingen kann. Wir dürfen uns auch weiterhin auf erschütternde und fiese Effekte freuen, wobei besonders beim Gesang ein Gang runter geschaltet wurde. Dadurch wird der Sound zugänglicher, aber nicht flacher.
Im Video sehen wir eine Art Supercut von Horrorszenarien, die wir von alten VHS-Kassetten kennen. Sehr gelungen, aber nicht für Epileptiker geeignet.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

1. OFF! – Over Our Heads (Regie: Jimmy Hayward)

OFF! ist sowas wie eine Megaband aus Kalifornien und setzt sich aus Mitgliedern diverser legendärer Punk und Hardcore Bands zusammen. So zu nennen: Black Flag, Redd Kross, Hot Snakes und Burning Brides.
Im neuen Video zu „Over Our Heads“ bekommen wir alles geboten, was ein guter Abenteuerfilm braucht: Fallschirme, LSD, einen Bär, verdammt viel Blut und Jack Black.

Ein zweiter Teil („Meet Your God“) soll nächste Woche kommen und wird auf Testspiel.de zu sehen sein.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Jonathan
Geboren 1988 in Ulm, lebt und arbeitet Jonathan Tyrannosaurus Kunz in Saarbrücken und leitet Kurse an der Hochschule der Bildenden Künste Saar. Er mag traurige Musik aus den Neunzigern und ist der beste Tischtennisspieler, den er kennt.

UNTERSTÜTZEN

Liebe Leser*innen und Fans, wir brauchen Eure Unterstützung! Hier erfahrt Ihr, wie Ihr uns unterstützen könnt.

FOLGT UNS

Beliebt

Typ spielt 71 Nirvana Riffs in 5 Minuten

Nirvana gehen immer und der YouTube und Gitarrist yourauntstripe reißt in 5 Minuten 71 Riffs  - von denen viele legendär sind - ab. https://www.youtube.com/watch?v=tgv9iJNfCuA (via)

Verschwörungstheorien – Ein Fall für Lesch & Steffens (Terra X Doku)

Lesch und Steffens von ZDFs "Terra X" haben sich gängige Verschwörungsmystiken vorgenommen. Änhänger*innen dieser wird die Doku natürlich nicht überzeugen, selbst wenn die zwei...

Hamburg Spinners (u.a. Erobique) kündigen mit „Palmaillerennen“ Album an

"Palmaillerennen" ist die erste Single des Hamburger Hammondjazz-Quartetts Hamburg Spinners, das Album "Skorpion im Stiefel" erscheint am 04. Dezember. Carsten „Erobique“ Meyer (Hammond B3), Dennis...