Start Musik Luxembourg – and its french neighbours – sound like… @Reeperbahn Festival 2019

Luxembourg – and its french neighbours – sound like… @Reeperbahn Festival 2019

Jackie Moon via Facebook

Parlez-vous franҫais? Si non. Pas de problème! Nicht nur die Frankophilen unter euch werden beim in den Startlöchern stehenden Reeperbahn Festival dieses Jahr auf ihre Kosten kommen. Wie im vergangenen Jahr präsentiert das Luxembourg sounds like…-Showcase musikalische Perlen seines Landes und lädt auch seine direkten Nachbarn mit ein. Sprache verbindet und den Beweis findet man in Luxemburg, wo neben Luxemburgisch, Hochdeutsch und Französisch die Amtssprachen darstellen. Wo sprachliche Barrieren auftreten, verbindet eben Musik. Und auch das wissen die Bewohner des Grossherzogtum Lëtzebuerg und öffnen am Freitag, 20. September weit ihre Arme, um ihre Nachbarn, euch und alle Musikliebhaber im Kaiserkeller auf der Großen Freiheit mit Musik zu begeistern und ein wenig luxemburgische Lebensart zu versprühen. Eine Übersicht wer genau wann die Bühne betreten wird, findet ihr hier:

„Pink Morning“ oder „Grace Jones“ des Luxemburgers mit dem Namen Jackie Moontan besitzen Ohrwurm-Potential. Der selbsternannte Mondmann mit dem von Tattoos übersäten Körper ließ nicht nur sich bemalen, sondern malt selbst absurd-poetische Dream Pop-Strophen, die angenehm den Kopf verdrehen und ihn auch zum Lieblingssänger deiner Mutter werden lässt.

Fr, 20.09., 19:30-20:00 Uhr

Taxi Kebab nehmen euch mit auf eine psychedelische mittelöstliche Synth-Wave-Fahrt. Das französische Duo bestehend aus Lea Jiqqirs, deren Gesang uns auf eine hypnotisch Fahrt begleitet, und Romain Henry, der die von analog bis elektronisch reichenden Sounds beisteuert.

Fr, 20.09., 20:30-21:00 Uhr

Der Luxemburger Maz steuert den Hip-Hop-Teil des Abends bei, dessen Stil sich am erfolgreichen Sound des Nachbarlandes orientiert. Der Stil des 19-jährigen Maz würde Vermutungen einer Sozialisation im Banlieue zulassen, wüsste man nicht um die luxemburgische Herkunft. Dort trat er immerhin schon in der Rockhal als Support für US-Superstar Nicki Minaj auf.

Fr, 20.09., 21:30-22:00 Uhr

Französischer Blues klingt so: Dirty Deep aus Frankreich zeigen wie es klingt, wenn Traditon auf Moderne trifft.

Fr, 20.09., 22:30-23:00 Uhr

Seed To Tree und Testspiel teilen eine längere Beziehung, seit einem Interview mit Sänger Georges, welches hier noch einmal nachzulesen ist. Seitdem haben die Luxemburger Seed To Tree ihr neues Album „Proportions“ veröffentlicht, welches nun zu ihrem neuen Live-Repertoire zählt und sie bereits zahlreich auf Tour durch Europa erprobt haben.

Fr, 20.09., 23:30-00:00 Uhr

Bartleby Delicate, Sänger eben genannter Band tritt auch Solo auf.

Fr, 20.09., 21:30-22:00 Uhr – Mojo Jazz Café

„Kili Kili“ nennt sich das erste Album der französischen Black Bones, dessen Name schon die Verspieltheit der Band erahnen lässt. Mit ihrem Mix aus Barock und Pop gebettet in nostalgische Melodien bietet die Band sicherlich ein spannendes Live-Erlebnis, das zum mitreißenden Tanzen einlädt und mich an den unbeschwerten Sound von Metronomy erinnert.

Fr, 20.09., 00:30-1:00 Uhr