Start Musik Fink live – Tourdaten für Deutschland

Fink live – Tourdaten für Deutschland

Finks neue Platte „Resurgam“ („Ich werde wiederauferstehen“) ist im September 2017 erschienen und markiert ihr sechstes Studioalbum. Fink, das sind Singer/Songwriter Fin Greenall und seine langjährigen Bandkollegen Tim Thornton und Guy Whittaker. Mit „Resurgam“ wird ein gefeierter und merklich experimentierfreudiger Katalog fortgesetzt, der mit dem Sample-lastigen Debüt „Fresh Produce“ (2000) begann und zuletzt in die schönen und verkopften Gedankenspiele ihres letzten Albums „Hard Believer“ (2014) mündete. Greenall hat sich zudem weltweit einen Namen gemacht als Filmmusikkomponist, Songwriting-Co-Autor (u.a. mit John Legend und Amy Winehouse) und als innovativer Solokünstler mit aktuellen Nebenprojekten, vom elektronischen „Horizontalism“ (2015) hin zu „Fink“™s Sunday Night Blues Club Vol.1“ (2017).

Der Titel „Resurgam“ entstammt einer lateinischen Inschrift aus einer 900 Jahre alten Kirche in Greenalls Heimat Cornwall. Die lebendige und eindringliche Seele pulsiert durch das ganze Album, das vom wegweisenden Produzenten Flood (PJ Harvey, U2, Foals, Warpaint, The Killers) aufgenommen wurde.

Auf seinem sechsten Studioalbum „Resurgam“ präsentiert sich Fin Greenall alias Fink deutlich reduzierter als zuvor. Die Songs sind teilweise sehr spartanisch komponiert, aber trotzdem enorm atmosphärisch, was die starken Singer-Songwriter-Qualitäten des Briten und Wahlberliners hervorhebt.(Malte)

Jetzt laden Fink zur Tour ein und expandieren dafür das Kern-Trio in eine große Live-Besetzung mit u.a. zwei Live-Drummern. Wir durften Fink vor mehreren Jahren bei einem Festival belauschen, um 11 Uhr zum Frühstück – Und es war mit Abstand die schönste Erfahrung des Tages, sowohl musikalisch, als auch für den Magen, da die Band ihre ZuhörerInnen mit Muffins versorgte und so einen grandiosen Start in den Tag garantierte.

Ihr könnt Fink noch an 5 Terminen in Deutschland live erleben und solltet diese Gelegenheit wirklich ergreifen:

26.11. BREMEN – Modernes Bremen
27.11. HAMBURG – Docks
28.11. ERLANGEN – E-Werk
29.11. LEIPZIG – Felsenkeller
01.12. BERLIN – Tempodrom (Support: ÄTNA)