Start Musik 20 Jahre Dummy von Portishead

20 Jahre Dummy von Portishead

00042282855329

Vor 20 Jahren, am 22. August 1994 erschien Portisheads Debütalbum „Dummy“. Ich erinnere mich noch gut an die ersten Durchläufe allein und mit Freunden. Bis zum Erscheinen von „Dummy“ hatte wir noch nichts vergleichbares gehört. Trip Hop war auf einmal da, „Dummy“ stand dafür und fegte uns regelrecht weg.

Da waren die Beats und Samples von Geoff Barrow, überhaupt der typische und eigene Sound der Band und natürlich die Stimme von Beth Gibbons. Diese unfassbare Stimme von Beth Gibbons, die ich je nach Gemütslage genießen konnte oder die mich noch mehr leiden ließ. Bei kaum einem Album in dieser Zeit passte der Spruch „Bist du Glücklich Genießt du die Musik, Bist du Traurig hörst du den Text“ mehr als bei „Dummy“. Wobei ich mir meinen eigenen Text zur Stimme von Beth Gibbons schrieb, wenn ich traurig war.

„Dummy“ war hinsichtlich der erzeugten Stimmung damals wirklich einmalig. Vorausgesetzt man ließ sich auf das Album und den Gesang von Beth Gibbons ein. Wir ließen uns auf „Dummy“ und ich erinnere mich an die ein oder andere Nacht, die mit einer „Dummy“ Session beendet wurde.

Und seit damals wird „Dummy“, dieses zeitlose Meisterwerk immer noch regelmäßig aufgelegt.

Vom „Dummy“ hier nun die Videos zu „Numb“, „Sour times“ und „Glory box“ von Alexander Hemming sowie zusätzlich noch „Hell Is Round the Corner“ von Tricky und der Stream „Ike’s Rap II“ von Isaac Hayes, der das Sample für „Hell Is Round the Corner“ und „Glory Box lieferte.