Start Kritiken Wu-Tang Clan @ Arena Berlin - What the fuck war das?

Wu-Tang Clan @ Arena Berlin – What the fuck war das?

Wu Tang DJ
Danke fürs Foto, Roberto.

Gestern war es dann also so weit und der Wu-Tang Clan bat für 50€ zum Konzert in die Arena Berlin (nach Umverlegung aus der Columbia Halle). Vorab ein Zitat aus einer Meldung des Veranstalters, als Reaktion auf die B-Besetzung bei den Konzerten:

„Wir sind aber sicher, dass der Wu-Tang Clan seine zahlreichen Fans in Deutschland nicht enttäuschen wird und wir großartige Konzerte erleben werden.“

Über die Besetzung und das Fehlen einiger „großer“ Clan Mitglieder werde ich mich hier nicht weiter beschweren, denn das wäre ja alles nicht so schlimm, wenn denn die Performance und Qualität beim Konzert stimmen würde. Das war allerdings überhaupt nicht der Fall. Die Enttäuschung riesengroß und von Großartigkeit keine Spur.

Nach einer gefühlten Ewigkeit in Form eines Soundchecks (1 1/2 Stunden) begann endlich das Konzert und die letzte Hoffnung starb innerhalb der ersten 2 Sekunden. Da wünschte man sich den Soundcheck schon fast zurück. Ein derart schlechtes Konzert habe ich noch nie erlebt. Die Enttäuschung über die Besetzung des Auftritts wurde nämlich bei weitem ausgekontert von Kacksound und Kackperformance. Dem Sound mangelte es völlig an Höhen, sodass man – außer dröhnenden Bass – eigentlich nichts aufnehmen konnte. Lediglich die Worte „Wu-Tang“ und „Ruckus“ oder „Ain’t nuthin ta fuck wit“ waren zu verstehen. Die haben sie ja auch nicht zu wenig wiederholt. Ansonsten gab es textlich keinen Input der es bis in die Ohren schaffte. Das ist natürlich bei Rap besonders ärgerlich. Der KNALLER ist aber, dass der Turntable oder Laptop scheinbar defekt war und der DJ mit IPHONE „AUFLEGTE“ (siehe Foto, trotz schlechter Lichtverhältnisse zu erkennen). Laut einiger Kommentare soll der Sound draußen vor der Halle besser gewesen sein! Apropos Halle: WIE soll so ein Konzert eigentlich in einer leerstehenden Omnibushalle gut rüberkommen? Vielleicht wären mehr als nur eine Reihe Lautsprecher und zumindest ein Versuch der Schallreduzierung hierfür Lösungsansätze. Die Performance der anwesenden Mitglieder war auch eher vergleichbar mit Hühnern auf einer Stange, als mit einem mitreissenden Auftritt. Noch nicht mal da konnten sie was gut machen. Allerdings schienen sie selbst nicht zu wissen, wie mies der Sound rüberkam und gaben sich verwundert über fehlendes Mitmachen seitens der Zuhörer. Vielleicht daher auch die etwas blasse Performance, denn wenn nach einer Weile nix zurück kommt, macht das da oben auch wenig Spaß. Für Verwunderung sorgte bei mir dann noch, dass es die „A Better Tomorrow“ Tour ist, aber ich kein Lied vom neuen Album ausmachen konnte.

Das Ganze wurde perfekt abgerundet mit keiner Zugabe, dafür jedoch mehrfachen Hinweisen auf den Merchandise Stand.

Fazit

Schlecht organisiert, Kacksound, Kackperformance, keine Zugabe, 50€ in den Sand gesetzt. Wu-Tang Clan just became something to fuck with. Ich empfehle allen Fans die Tickets einfach verfallen zu lassen und sich lieber einen schönen Abend auf der Couch zu machen. Wu-Tang ist doch nicht forever und so ein Konzert beeinflusst längerfristig das zukünftige Hören der Musik. Egal ob es des Künstlers oder Veranstalters Verschulden ist.

PS: Das gestrige Konzert scheint auch keine Ausnahme zu sein.

Roman
Geboren im Ruhrgebeat und nach 6 Jahren Ausland, hat Roman 2013 Berlin zu seiner Wahlheimat gemacht. Neben der täglichen, leidenschaftlichen Suche nach neuer, guter Musik (fast) aller Genres, ist er Wissenschaftler.

Neuste

Sziget Festival 2020 kündigt erste Acts an & Ticketverlosung!

Mit einer massiven ersten Line-up-Welle kündigt das Sziget Festival 2020 erste Acts an! Unter den insgesamt 80 Acts aus vielen Genres befinden sich u....

1000 Musiker spielen „Seven Nation Army“ von den White Stripes

June 29, 2019 - Paris, Stade de France ❝A Seven Nation Army couldn't hold me back❞ Mehr Rockin1000 auf Testspiel. https://www.youtube.com/watch?v=xaEsni-OgUs

Video des Tages: Jehnny Beth – Flower

Nachdem wir letzte Woche das Debütalbum von Post-Punk Band Savages Frontfrau Jehnny Beth angekündigt haben, folgt heute das Video zur aktuellen Single "Flower". In dem...

Beliebt

Choir! Choir! Choir! kommen nach Hamburg und Berlin

Choir! Choir! Choir! sind zwei Typen die einem neugierigen Publikum das Singen beibringen. Und das ohne Probe! Live ist das Publikum dabei der Chor...

Stranger Things 4: Liebesgrüße aus Moskau (Trailer)

From Russia with love… - Netflix hat heute den ersten Teaser für die 4. Staffel von Stranger Things veröffentlicht. Der Trailer startet direkt mit...

1000 Musiker spielen „Seven Nation Army“ von den White Stripes

June 29, 2019 - Paris, Stade de France ❝A Seven Nation Army couldn't hold me back❞ Mehr Rockin1000 auf Testspiel. https://www.youtube.com/watch?v=xaEsni-OgUs

Video des Tages: Jehnny Beth – Flower

Nachdem wir letzte Woche das Debütalbum von Post-Punk Band Savages Frontfrau Jehnny Beth angekündigt haben, folgt heute das Video zur aktuellen Single "Flower". In dem...