Start WTF Warum es dumm war, in Dortmund unangemeldet ein Gangster-Rap-Video zu drehen

Warum es dumm war, in Dortmund unangemeldet ein Gangster-Rap-Video zu drehen

So hatte sich Mobilegeek und Freund des Hauses Carsten Drees seine Bildschirmpause gestern in Dortmund sicherlich nicht vorgestellt. Er wurde Zeuge eines SEK Einsatzes in der Dortmunder Innenstadt. Das SEK rückte an, weil offenbar „ein Rapper“ (Bezeichnung der Polizei) unangemeldet ein Musikvideo drehen wollte. Eigentlich ist das ja kein großes Ding, aber das Problem an dem Dreh mit Lamborghini ist die Schreckschusswaffe gewesen, die einen Tag nach dem Anschlag in Dortmund umgehend zum SEK-Einsatz führten. Laut Aussage der Polizei war der Rapper mit einer Maschinengewehr-Attrappe unterwegs.

Update: Kein Musikvideo eines Rappers sollte gedreht werden, „sondern die Aufnahmen wurden für eine indische Hochzeit gedreht“. (via Der Westen)

Zufällig hatte Casi sein Smartphone dabei und hat damit ein paar Aufnahmen vom Set mitgebracht, die zeigen, wie die Künstler überwältigt werden.

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Leider wurde das Video „mitunter auch in echt ekelhaften rechten Gruppen geteilt wird, wo zB von der „Narrenfreiheit der Bereicherer“ gesprochen wird“. Dementsprechend kann man sich die Kommentare unter dem Clip schenken.

Marchttps://www.testspiel.de
Marc hat Testspiel.de ins Leben gerufen und teilt hier seit 2005 seine Leidenschaft für Musik und das Internet.

UNTERSTÜTZEN

Liebe Leser*innen und Fans, wir brauchen Eure Unterstützung! Hier erfahrt Ihr, wie Ihr uns unterstützen könnt.

FOLGT UNS

Beliebt