Start Musik Top Five Videos – Die besten Videos der Woche

Top Five Videos – Die besten Videos der Woche

10949812_10200112327768106_2014718618_n

Bachmann weg, Björk da: nach einem durchwachsenen Start zeigte sich 2015 in dieser Woche endlich von seiner netten Seite. Passend dazu gab es massig gut Videos, wobei ich an dieser Stelle noch mal auf die Visualisierung von “Ich glaube dir” hinweisen möchte, die wir letzte Woche ein wenig verbummelt hatten. Doch diese Woche ist diese Woche, diese Woche gab es gute Videos und die fünf Besten haben wir hier für euch kompiliert!

5. Blacklisted – Turn In The Pike (Regie: Adam Rifkin)

Die Top 5 beginnt turbulent: Blacklisted machen fiesen, treibenden Hardcore mit garstigen Metal Elementen. Wie könnte man das besser bebildern als mit … spielenden Kindern? Tatsächlich hat Gitarrist Adam Rifkin einfach einige Kinder beim Spielen gefilmt, das Ergebnis zur Musik geschnitten und fertig ist ein Clip irgendwo im Niemandsland zwischen Ironie, Found Footage und origineller Illustration. Ein wenig bitter wird das Ganze mit Blick auf den düsteren Text und den vielsagenden Albumtitel “When People Grow, People Go”. Brrr.

4. Deichkind – Denken Sie groß (Regie: Till Nowak, Timo Schierhorn & UWE)

Metaware ist mittlerweile auch nur Meterware. So ist es zunächst zwar ganz nett, aber nicht besonders mitreißend, wenn der neue Deichkind Clip im Stile eines Youtube-Tutorials daherkommt und proklamiert, das Rezept für das perfekte Musikvideo parat zu haben. Ja ja, mach du mal. Doch wenn dann das Gitarrensolo einsetzt und dazu ein überdimensioniertes Deichkind-Monster durch die Welt stapft hat das eine Gigantomanie, die man auch mal nicht klein reden sollte.

3. Interpol – Everything Is Wrong (Regie: Paul Banks & Carlos Puiga)

Klar, kaum führt Interpol-Sänger Paul Banks Regie bei einem Clip der Indie Band, schon eröffnet der Anblick eines weiblichen Hinterteils das Ergebnis. Dass der Rest des Videos in eine ganz andere Richtung tendiert als zuerst gedacht und dass es diese einheitliche Richtung eigentlich gar nicht gibt macht “Everything Is Wrong” zu einem stylischen Kleinod. Eis Essen mit Daniel Kessler, Flirten mit Sam Fogarino, Ein-Arschloch-Sein mit Paul Banks – klingt nicht unbedingt spektakulär, funktioniert aber ziemlich gut.

2. Lowlakes – Replace The Face (Regie: Joris Hoebe)

Würde es hier nicht um das Video an sich sondern primär um das Ganze Drumherum gehen, hätten sich Lowlakes in dieser Woche wohl die Krone geschnappt. Passend zum Song gibt es nämlich ein interaktives Video namens “Replace The Face”, das zwei Suizidanten und ihren gemeinsamen Weg in den Freitod portraitiert. Der Clou: man sieht zunächst nur die Perspektive eines Protagonisten und ist im Anschluss eingeladen, über das Gesehene mit einer fremden Person zu chatten, die den anderen Teil gesehen hat. Löblicher Ansatz, kreativ umgesetzt. Besser geht es fast nicht.

1. Flying Lotus – Coronus, The Terminator  (Regie: Young Replicant)

Flying Lotus und der Tod, mal wieder. Bisher bebilderte jedes Video seines Albums “You’re Dead!” (unsere Kritik findet ihr hier) die Reise nach dem Tod: in “Never Catch Me” waren es tanzende Kinder, die von den Toten zurückkehren, in “Ready Err Not” ein animierter Alptraum voll grotesker Brutalität. “Coronus, The Terminator” geht einen Schritt zurück und zeigt die Reise eines Mannes in den Tod. Statt seines Lebens verarbeitet er seine letzten Momente auf dem Totenbett als surrealen Fiebertraum. Genial gefilmt, eindringlich gespielt, schön konzipiert: Video der Woche. Mal wieder.