Start Kritiken "No shame, just smile" - Lily Allen im Astra Kulturhaus in Berlin

„No shame, just smile“ – Lily Allen im Astra Kulturhaus in Berlin

Lily Allen live im Astra, Berlin (Foto: Lily Allen bei Facebook)

Dass Lily Allen keine leichte Zeit hinter sich hat, hat ganz Großbritannien und auch ein guter Teil Deutschlands mitbekommen: Zum Karriereanfang in ihren Zwanzigern kamen die Drogenerfahrungen und Partys in Dauerschleife – ihre Trennung vor zwei Jahren war der nächste Schicksalsschlag.

Wie gut, dass Lily ein Naturtalent darin ist, genau diese Probleme musikalisch zu verarbeiten. Und das, wie ihr neues Album schon verlauten lässt, ohne Schuldgefühle – „No Shame“.

Schon der erste Song ihres behaglichen und sogar ein bisschen intimen Konzerts, beschäftigt sich mit ihrer Trennung, den Verurteilungen durch (soziale) Medien und ihrem Ex-Mann. Wer aber glaubt, dass hier jemand jammern möchte liegt falsch, Lily Allen ist bestens gelaunt, macht gleich mehrere Scherzen mit dem Publikum: „It seems like this is half a concert and half a stand-up comedy-show!“ Dazu passt dann natürlich auch bestens der Klassiker „Smile“, wir alle dürfen zudem ihre Mutter mitbejubeln, die irgendwo im Publikum steht und sowieso macht das hier den Eindruck einer großen, turbulenten Familie.

Der hochgelobte Song „Three“ vom neuen Album handelt dann auch von einem Teil ihrer Kernfamilie: der kleinen Tochter. Offen singt Lily Allen über ein Mädchen, das seine ständig tourende Mutter vermisst. Und auch hier lässt sie die Schuldgefühle einfach weg.

Das damals fast prophetische „The Fear“ aus dem Jahr 2009 darf natürlich auch nicht fehlen. Lily“™s Stolz darauf, einen solch zukunftsweisenden Titel geschaffen zu haben, ist absolut gerechtfertigt und zu Recht hochbejubelt und mitgesungen.

Während wir ihr Karo-Outfit bewundern geht es schon wieder in die Richtung der nächsten Hits. „Not Fair“ ist ausdrücklich und ausschließlich allen weiblichen Fans gewidmet (und denen, die sich dazuzählen), denn schließlich ist ein Song über eine männliche Niete im Bett wirklich nichts für Männerohren.

Gewartet wird aber auf den Song mit den Wörtern, die ein braves englisches Mädel normalerweise nicht in den Mund nehmen darf: „Fuck you“ ist an diesem Abend nicht nur Donald Trump gewidmet, sondern auch den Brexit-Befürwortern. Das Publikum scheint einverstanden zu sein, direkt schnellen die Mittelfinger in die Luft und die Stimmen erheben sich. Lily Allens immer noch klare Stimme bringt diesen Fluch so liebevoll hervor, dass sie eigentlich auch „I love you“ hätte singen können. Und das hat sie, zumindest in Bezug auf uns, anscheinend an diesem Abend auch genauso gemeint.

Nora
Aus Braunschweig, seit 14 Jahren in Berlin. Am Ende immer wieder bei Musik gelandet.

Neuste

Sziget Festival 2020 kündigt erste Acts an & Ticketverlosung!

Mit einer massiven ersten Line-up-Welle kündigt das Sziget Festival 2020 erste Acts an! Unter den insgesamt 80 Acts aus vielen Genres befinden sich u....

1000 Musiker spielen „Seven Nation Army“ von den White Stripes

June 29, 2019 - Paris, Stade de France ❝A Seven Nation Army couldn't hold me back❞ Mehr Rockin1000 auf Testspiel. https://www.youtube.com/watch?v=xaEsni-OgUs

Video des Tages: Jehnny Beth – Flower

Nachdem wir letzte Woche das Debütalbum von Post-Punk Band Savages Frontfrau Jehnny Beth angekündigt haben, folgt heute das Video zur aktuellen Single "Flower". In dem...

Beliebt

Choir! Choir! Choir! kommen nach Hamburg und Berlin

Choir! Choir! Choir! sind zwei Typen die einem neugierigen Publikum das Singen beibringen. Und das ohne Probe! Live ist das Publikum dabei der Chor...

Stranger Things 4: Liebesgrüße aus Moskau (Trailer)

From Russia with love… - Netflix hat heute den ersten Teaser für die 4. Staffel von Stranger Things veröffentlicht. Der Trailer startet direkt mit...

Sziget Festival 2020 kündigt erste Acts an & Ticketverlosung!

Mit einer massiven ersten Line-up-Welle kündigt das Sziget Festival 2020 erste Acts an! Unter den insgesamt 80 Acts aus vielen Genres befinden sich u....

1000 Musiker spielen „Seven Nation Army“ von den White Stripes

June 29, 2019 - Paris, Stade de France ❝A Seven Nation Army couldn't hold me back❞ Mehr Rockin1000 auf Testspiel. https://www.youtube.com/watch?v=xaEsni-OgUs