Start Happy Release Day Happy Release Day KW3: Eleanor Friedberger, Fjørt, Tortoise, Tricky, Ty Segall, Pop....

Happy Release Day KW3: Eleanor Friedberger, Fjørt, Tortoise, Tricky, Ty Segall, Pop. 1280

HappyReleaseDayKW3Testspiel
Die Winterpause ist vorbei. Nicht nur in der Bundesliga rollt der Ball wieder, auch die Zahl der Plattenveröffentlichungen hat wieder angezogen. Was uns neben unserem Album der Woche von Jesu/Sun Kil Moon noch musikalisch begleitet, könnt ihr hier nachlesen.

Fjørt – Kontakt

Es ist wunderbar, wenn eine Band ihr Potential nicht nur permanent andeutet, sondern es Stück für Stück wirklich entfaltet. „D’Accord“ war in dieser Hinsicht ein Versprechen von Fjort, das „Kontakt“ nun mustergültig einlöst. Der vielversprechende Hardcore-Sound kommt hier deutlich muskulöser rüber, hat dabei aber auch im Vergleich zum Vorgänger die besseren Melodien an Bord. „Kontakt“ ist natürlich vollgepumpt mit Emotionen und Drama, macht seine Sache aber besser als die meisten anderen Emo-Punk/Hardcore Bands aus Deutschland derzeit. Klare Empfehlung unsererseits. (Sebastian)

Tortoise – The Catastrophist

Gefühlt ist „The Catastrophist“ das bislang eingängigste Tortoise Album, ohne dabei an Ästhetik, Spiel- und Experimentierfreudigkeit eingebüßt zu haben Das mag daran liegen, dass es sogar zwei Vocal-Tracks auf die Platte der Post-Rocker aus Chicago geschafft haben. (Malte)

Eleanor Friedberger – New View

Nach mehr als 10 Jahren gemeinsamer Band mit Bruder Matthew, entschied sich Eleanor Friedberger 2011 solo weiterzumachen. „New View“ ist das dritte Album der Sängerin, die vor Kurzem von Brooklyn nach Upstate New York gezogen ist und den Trubel der Großstadt hinter sich gelassen hat. „New View“ hat musikalisch wenig Neues oder Überraschendes zu bieten und doch, oder gerade deshalb, fühlt sich dieses Album absolut rund an. (Malte)

Tricky – Skilled Mechanics

„Skilled Mechanics“ ist Trickys neues Gemeinschaftsprojekt. Primäre Partner des ersten Albums aus dieser Serie sind Trickys langjähriger Freund und Wild Bunch Mitglied DJ Milo sowie der Tricky Tour-Schlagzeuger Luke Harris, die chinesischen Rapperin Ivy 艾菲, die Londoner Sängerin Renata Platon, die dänische Sängerin und Songwriterin Oh Land, sowie Trickys aktuelle Sängerin Francesca Belmonte.

Gemeinsam gelingt es ihnen 13 kurzweilige Songs irgendwo zwischen Pop und HipHop in 34 Minuten zu packen, die live wahrscheinlich noch besser kommen. (Marc)

Termine:
25.02.16 Köln – Luxor
26.02.16 Hamburg – Mojo
28.02.16 Frankfurt – Zoom club
29.02.16 Berlin – Gretchen
02.03.16 Wien – WUK

Ty Segall – Emotional Mugger

Ty Segall hält uns und sich weiter schwer auf Trab. Nachdem er erst Ende 2015 die zweite Platte seines Nebenprojekts Fuzz sowie eine Compilation mit T.Rex Covern veröffentlichte, steht der Kalifornier jetzt bereits mit seiner nächsten Soloscheibe in den Startlöchern. „Emotional Mugger“ ist ein intensiver Trip durch Segalls wuchtigen Glam-Garage-Rock, der nur wenig Zeit durchatmen bietet, auch wenn zwischen dem ganzen Noise vereinzelte Melodien durchblitzen. (Malte)

Pop. 1280 – Paradise

Nach dem Schnellschuss „Imps Of Perversion“ hat sich die amerikanische Post-Industrial-Band Pop. 1280 für ihr drittes Album ein wenig mehr Zeit gelassen und diese in einige Experimente investiert. „Paradise“ klingt deutlich elektronischer als seine Vorgänger, dabei aber (wenn das überhaupt möglich ist) noch boshafter. Die Drum Machine klackert fies, der Gesang ächzt und die Synthesizer vollführen Melodien, die mit Frohsinn angenehm wenig am Hut haben. (Sebastian)