Start Anzeige Gewaltig: Testspiel testet die neue Samsung harman/kardon Soundbar HW-N950

Gewaltig: Testspiel testet die neue Samsung harman/kardon Soundbar HW-N950

#Werbung “At the heart of great cinema is great sound”, so beginnt ein Trailer für die Dolby Atmos Surround-Sound-Technik. Und großartigen Kinosound für zu Hause liefert die neue Samsung harman/kardon Soundbar, die wir getestet haben und an dieser Stelle vorstellen.

So gewaltig sieht die neue Samsung harman/kardon Soundbar HW-N950 gar nicht aus, aber der Schein trügt.

Auf der IFA in Berlin hat Samsung seine zwei neuen Premium Soundbars HW-N950 und HW-N850 mit Dolby Atmos und dts:X Sound-Technologie vorgestellt. Die beiden Soundbars sind die ersten Premium-Audio-Produkte für Konsumenten, die aus der Zusammenarbeit zwischen Samsung und der renommierten Consumer-Audio-Marke Harman Kardon hervorgegangen sind.

Beide Klangriegel sind identisch und werden im Paket mit einem kabellosen und aktiven Subwoofer geliefert. Die HW-N950 kommt jedoch mit zwei zusätzlichen und ebenfalls kabellosen Rear-Lautsprechern und bietet damit den satten 3D-Sound eines 7.1.4-Kanal-System mit insgesamt 17 integrierten Lautsprechern und einer Ausgangsleistung von 512W (gesamt) anstelle von 372W. Wir haben die Samsung harman/kardon Soundbar HW-N950 an unserem Samsung QLED TV getestet.

“10 Tassen Kaffee heute und gerade so ein Sound. Ich bin so drauf.”

Die Besonderheit der Soundbar ist, dass die verbauten Speaker den Sound auch zur Seite und nach oben abgeben, und zwar physisch. Insgesamt vier der 17 integrierten Lautsprecher strahlen nach oben ab. Ihr Ton wird von der Zimmerdecke reflektiert und kommt als echter 3D Klang in den Ohren.  Auch das Wireless Rear Speaker Kit, dass wie erwähnt die HW-N950 von der HW-N850 unterscheidet, verfügt über nach oben abstrahlende Lautsprecher. Damit bietet das Soundbar-Test echten DTS:X- und Dolby-Atmos-Sound.

Hat man nun noch die richtigen Filme zur Hand, die Dolby-Atmos Raumklang mit extra Tonspur für solche Lautsprecher unterstützen, bekommt man ein Heimkino-Erlebnis der neuen Art geboten. Hubschrauber in Action Filmen werden mittels dieser Technologie ganz klar über den Köpfen geortet. Man sitzt mittendrin im Erlebnis.

Wir testen das System mit “Mission Impossible 5 – Rogue Nation” und “Mad Max: Fury Road”. Bei der Verfolgungsjagd in “Mission Impossible” durch die engen Gassen Marokkos werden wir förmlich in die Fahrersessel und -sitze gedrückt . Jeder Aufprall geht uns durch Mark und Bein. Beim Start des Flugzeugs zu Beginn des Films, spüren wir richtig den Druck auf den Ohren vom Bass des Systems. Wir untertreiben nicht, wenn wir uns wie die kleinen Kinder über das neue Sounderlebnis freuen. So einen Wumms haben wir in privaten Gefilden noch nicht erlebt.
Bei “Mad Max” leiden wir gemeinsam mit Max Rockatansky wenn er von seinen Halluzinationen geplagt wird. Die Stimmen in seinem Kopf kreisen durch unser Wohnzimmer.

Nachbar und Ohrenzeuge Johannes schreibt uns später nach dem Test: “10 Tassen Kaffee heute und gerade so ein Sound. Ich bin voll drauf.”

Wenn es laut wird lädt man die Nachbarn am besten gleich mit zum Testen ein.

10/10 Punkten auch beim UHD-Fußball gucken

Das Champions League Spiel FC Bayern München gegen Benfica Lissabon schauen wir in UHD. Sky überträgt den Ton in 5.1 und lässt uns im förmlich im Stadion Platz nehmen. Selbst Niko Kovacs Regieanweisungen sind stellenweise klar und deutlich in der Ecke des Raumes zu hören. Bei jedem der fünf Tore für die Bayern hat man das Gefühl man feiert mit der Mannschaft auf dem Rasen in der Arena mit. Fußball gucken ist definitiv intensiver und emotionaler als zuvor.

Musik hören mit der Soundbar

Auch nur Musik hören klingt super. Dank 32 Bit Sound-Upscaling wird geringer aufgelöste Musik in puncto Soundqualität auf 32-Bit-Niveau aufgewertet. Die Soundbar unterstützt übrigens auch Amazon Alexa. Dank Wi-Fi & Bluetooth kann sie kabellos mit anderen Geräten verbunden werden. Musikstreaming von Laptop, Smartphone oder Tablet ist somit möglich. Spotify Connect wird ebenso unterstützt.

Steuerung

Die wichtigsten Funktionen, wie z.B. das Anschalten, die Laustärke und sogar die Sound-Effekte, können einfach mit der Samsung One Remote Control gesteuert werden. Die Fernbedienung ist kompatibel mit ausgewählten Samsung TVs.

Praktisch: Über den Sound-Mode bei der Fernbedienung lässt sich der Smart Sound-Modus wählen. In diesem Modus analysiert die Soundbar automatisch die Töne der gerade wiedergegebenen Szene und optimiert die Soundeffekte automatisch auf diese. Das funktioniert sehr gut.

Für alles andere gibt es die SmartThings App von Samsung für iOS und Android. Die App bietet einen Equalizer mit verschiedenen Profilen (Pop, Jazz, Classic), einen Sleep-Timer, die Lautstärkereglung des Subwoofers, die Verwaltung der Eingangsquellen und einen Bereich für die eingebundenen Musikdienste.

Fazit

Samsung hat uns erneut überzeugt. Die Soundbar wertet unser bisheriges Heimkino-Setup ungemein auf. Filme mit Dolby Atmos oder DTS:X-Unterstützung sind der Knaller und heben Heimkino-Erlebnis auf ein ganz neues Level.
Wir werden als Nächstes ein Spiel mit Raumklang spielen und der Termin für den nächste Kinoabend mit Nachbar Johannes steht auch schon fest.

Mit freundlicher Unterstützung von Samsung.