Start Art & Design Fotobuch: Paul Rike „zweitausendzwölf“

Fotobuch: Paul Rike „zweitausendzwölf“

2012_Buch_Ripke_008

Der Hamburger Fotograf Paul Ripke hat heute und im Eigenverlag sein erstes Fotobuch mit dem „zweitausendzwölf“ veröffentlicht. „zweitausendzwölf“ ist eine Art fotografisches Tagebuch seines Jahres 2012. Es enthält die besten Bilder, die es im letzten Jahr auf seinem Blog zu sehen gab und dokumentiert seine Reisen um die Welt. Und Paul kommt rum. Unter anderem war er viel mit Marten Laciny aka Marteria/Marsimoto und den Toten Hosen unterwegs. Zwischendurch ist auch immer mal wieder Fußball zu sehen. Scheinbar ist Fußball eine große Leidenschaft von Paul.
Manchmal wünsche ich mir auch sein Leben wie das von Paul, aber machen wir uns nichts vor, auch Fotografie ist harte und anstrende Arbeit, ihn aber auf alle Fälle an tolle Plätze bringt, und ihn interessante Menschen treffen lässt.

2012_Buch_Ripke_005

Alle Aufnahmen sind mit seiner „heissgeliebten“ Leica M9 gemacht worden. Die M9 ist eine extrem kompakte Digitalkamera mit Vollformatsensor, die sehr diskretes Fotografieren ermöglicht und mein Hobby-Fotografenherz höher schlagen lässt, aber mit gut 5.600 € (ohne Objektiv) für mich unerschwinglich ist.

Sei heute gibt es das schöne Buch bei ihm auf der Seite für 30€ (incl. Versand in Deutschland) zu kaufen. Unter allen Käufern der insgesamt 400 Exemplare verlost Paul den Body seiner Leica M9! Und obwohl ich mein „zweitausendzwölf“ geschenkt bekommen habe, spiele ich mit dem Gedanken, ein weiteres Exemplar zu kaufen, um an der Verlosung teilzunehmen. Oder gleich mehrere?