Start Musik Aupeo liebt Music

Aupeo liebt Music

Aupeo, so heisst der neue und spannende „Internetradio und Musikempfehlungsdienst mit Fraunhofer-Technik“ aus Berlin, der heute offiziell gestartet ist.

Vor ein paar Minuten habe ich mich als Testspiel* (wie immer) registriert. Nach einer kurzen und erfolgreichen Registrierung, bei der ich auch meinen Lieblingskünstler (ratet mal) angeben konnte, damit ich gleich mein persönliches Radio hören kann, erhielt ich folgende Informationen per Mail:

AUPEO! spielt Songs basierend auf den Künstlern, nach denen du suchst. Wenn du dir nicht sicher bist, was du hören willst – dann wähle deine Stimmung, Zeitspanne, Genre oder alles gleichzeitig. Klicke auf Play und höre was kommt. – Zeige AUPEO! was dir wirklich gefällt oder was dir von den empfohlenen Liedern nicht gefällt. Es ist einfach – klicke einfach auf den Herz- oder Verbots-Knopf.

Nimm AUPEO! ‚mit nach Hause‘ auf deinen Desktop. Du kannst dann Musik hören, ohne auf der Seite eingeloggt sein zu müssen. Öffne einfach die Applikation und stelle dein Radio ein. Während du Musik hörst, kannst du die Lieder genau so bewerten wie auch auf der Webseite. Gleichzeitig kannst du fröhlich weiter im Internet surfen, arbeiten, mit Freunden kommunizieren oder deinen Erstlingsroman schreiben

Übrigens: ein Lied „tracken“ bedeutet, dass die Songs, die du in deinem persönlichen AUPEO! Stream und (falls gewünscht) auf deinem iTunes, Winamp oder Windows Media Player hörst, auf dein Profil übertragen werden. So werden unsere Musikempfehlungen immer genauer auf deinen individuellen Musikgeschmack zugeschnitten.

Wow! Das klingt alles sehr vielversprechend. Doch zuallerst interessiert mich natürlich, ob das Angebot kostenlos ist und ob ich die Musik in voller Länge hören kann. Denn ein Grund warum ich Last.fm eher selten nutze, ist, das ich viele Titel nur in der Preview (30 Sekunden) oder nur 3x direkt in voller Länge anhören kann.

Bei Aupeo scheinen sämtliche Titel in voller Länger abspielbar zu sein. Bei Aupeo zeigt mir der Player zwar bei einigen Titeln, die ich über die Top Tracks eine Künstlers wie Prince* gewählt habe, zwar die volle Länge des Titels an,  jedoch stoppt der Player automatisch nach 31 Sekunden.

Höre ich einfach nur in die Station rein, werden die Songs wohl in voller Länge gespielt?! Egal, muß ich heute Abend ja nicht mehr verstehen.

Das konstenlose Angebot von Aupeo bietet auf seiner Download-Seite* neben den Streaming-Radio einen Destop Player, Plug-ins für Windows Media Player, iTunes und Winamp sowie über eigenständige Internetradioempfänger wie den Terratec NOXON iRadio Cube und Community-Funktionen wie das „soziale Universum“ und „Aupeo People“.

Und was hat es mit der Technologie vom Fraunhofer Institut auf sich? Laut Golem.de bietet Aupeo

zwar die Möglichkeit Musikstücke abzulehnen oder zu loben und direkt nach Bands und Musikstücken zu suchen, basiert seine Empfehlungen jedoch auf einer vom Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie (IDMT) entwickelten automatischen Musikkategorisierung.

Abschließend noch ein Video, das uns Aupeo in Aktion zeigt:

Aupeo ist spannend und ich komme bestimmt wieder. 😉

Aupeo
http://aupeo.com/users/Testspiel
Aupeo – Last.fm-Konkurrent offiziell gestartet – Golem.de
Aupeo will Internetradio neu aufmischen – deutsche-startups.de
Terratec NOXON iRadio Cube: Der WLAN-Brüllwürfel – neuerdings.com

Hinweis: Die mit einem Sternchen markierten Links könnt Ihr nur als eingeloggter Aupeo-Nutzer direkt aufrufen. Ansonsten gelangt ihr auf die Startseite.

Marchttps://www.testspiel.de
Marc hat Testspiel.de ins Leben gerufen und teilt hier seit 2005 seine Leidenschaft für Musik und das Internet.

UNTERSTÜTZEN

Liebe Leser*innen und Fans, wir brauchen Eure Unterstützung! Hier erfahrt Ihr, wie Ihr uns unterstützen könnt.

FOLGT UNS

Beliebt