Start Musik 50 Jahre "Forever Changes" (Podcast)

50 Jahre „Forever Changes“ (Podcast)

Das dritte Album der kalifornischen Band Love stellt deren musikalischen Höhe- und kommerziellen Tiefpunkt zugleich dar. Als „Forever Changes“ 1967 auf Elektra Records erscheint, interessiert sich nahezu niemand für dieses Album – Platz 154 in den US-Charts bedeutet ein Abdriften in die Bedeutungslosigkeit für die PsychedelicBaroquePopFolkRock-Band rund um den introvertiert-exzentrischen Frontmann Arthur Lee. Dennoch wird „Forever Changes“ seit rund 20 Jahren regelmäßig in Bestenlisten gehievt und für seinen differenzierten Klang, seinen hypnotischen Sog ebenso wie seine künstlerische Perfektion gelobt. Nicht ganz zu Unrecht: Die Platte spielt hinsichtlich Komposition und Konzept in einer Liga mit „Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band“ oder „Pet Sounds“, floppte im Gegensatz zu diesen ikonischen Alben allerdings.

Im letzten musikalischen Exkurs, den unser Podcast Der Tisch 2017 unternimmt, spüren wir den Wurzeln von „Forever Changes“ nach und sammeln dabei einige der verstreuten Puzzleteile ein, um uns zumindest ein verschwommenes Gesamtbild zu verschaffen. Denn verschwommen ist nicht nur die Rezeption von Love-Mastermind Lee, der in Los Angeles zum „prince of the Sunset Strip“ wurde und sich zugleich nahezu schizophren von jeglicher Gesellschaft abkapseln wollte; verschwommen ist auch die Rezeption des Albums an sich, das mit dem Psychedelic Rock 1967 und der Hippiebewegung rund um Flower Power eigentlich nur wenig zu tun hat, aber dennoch immer wieder genau dort einsortiert wird. So wie sich Lee irgendwann vor allem über ein „Anti“ definierte, ist auch „Forever Changes“ ein Anti-Album: Anti-Vietnamkrieg, Anti-Hippie, Anti-Transzendenz, Anti-Hoffnung, Anti-Pseudofreiheit. Doch aus all den Antis ergibt sich womöglich am Ende doch ein Pro, das zu hören wir euch hiermit gerne ans Herz legen wollen, egal ob vor, nach oder während unserer Besprechung.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Soundcloud zu laden.

Inhalt laden

Sebastian
Sebastian stammt aus Saarbrücken, lebt und studiert gerade aber in Münster. Konzerte besucht und Musik hört er dort ebenfalls, wovon gelegentlich hier zu lesen ist: http://mordopolus.tumblr.com/

Beliebt

Freunde, denen PEGIDA gefällt – Schluss mit falschen Facebook Freunden

Schluss machen mit den falschen Freunden auf Facebook. Diese Facebook-Links verraten euch, wen ihr aus eurer Facebook-Liste vielleicht besser löschen solltet: Freunde, die die AfD mögen. Freunde,...

Facebook sperrt PEDIGA

Facebook hat offenbar die Pegida-Haupt-Facebook mit der page_id 790669100971515 und der Vanity-URL https://www.facebook.com/pegidaevdresden gelöscht, nachdem sie bereits letzte Woche gesperrt wurde. Über die Sperrung...

Epischer Trailer für die 3. Staffel von Westworld

HBO hat einen epischen Trailer für die 3. Staffel von Westworld veröffentlicht. Das Sci-Fi-Western-Universum wächst in Staffel 3 erheblich an. Mehr Schauplätze, mehr Handlungsstränge...

Daði og Gagnamagnið – Islands Eurovision Song Contest 2020 Finalteilnehmer

"Ich: Dieser langweilige, witzlose Eurovision Song Contest interessiert mich nicht. Island: Are you sure?" (via Spreeblick) Daði og Gagnamagnið haben es mit "Think About Things" in das...

Was ist das für 1 geile Chrome Browser Extension?

Nutzer des Chrome-Browser haben von nun an die Möglichkeit Texte zeitgemäß angezeigt zu bekommen. Nachdem die Mehrzahl der deutschen Traditionsmedien sich weiterhin weigert 1|1|1|1...