Start Anzeige 10 Filme wenn Du gerade verlassen wurdest 😭

10 Filme wenn Du gerade verlassen wurdest 😭

die-besten-filme-wenn-du-gerade-verlassen-wurdest-trennung-testspiel

Trennungen sind der Horror. Wissenschaftler haben sogar herausgefunden, dass sie so schlimm sein können, dass sie deine Lebenszeit verkürzen. Der Stresspegel kann teilweise monatelang erhöht sein und der Körper leidet darunter genauso wie das gebrochene Herz. Damit du schnell wieder auf die Beine kommst, haben wir eine Liste an Filmen zusammen gestellt, die dich die furchtbare Situation mit anderen Augen sehen lässt.

Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit Juke. Viele der hier genannten Filme können dort digital ausgeliehen oder gekauft werden.

10. Jerry Maguire – Spiel des Lebens (Cameron Crowe, 1996)

Auch Schmierlappen wie Jerry (Tom Cruise) in  „Jerry Maguire – Spiel des Lebens“  müssen mit Trennungen klar kommen. Wenn du deine Beziehung versaut hast und den letzten Menschen verkrault hast, der wirklich zu dir steht, sei dir dieser Film ans gebrochene Herz gelegt.

9. (500) Days of Summer (Marc Webb, 2009)

„(500) Days of Summer“ ist so ein Film mit total unrealistischen Charakteren. Gleichzeitig sind die Protagonisten Tom (Joseph Gorden-Levitt) und Summer (Zooey Deschanel) so seltsam, dass sie auch in deiner seltsamen Nachbarschaft leben könnten. Dieser Streifen könnte dir weiterhelfen, wenn du immer noch glaubst, dass es den / die einen gibt.

8. Schlaflos in Seattle (Nora Ephron, 1993)

Trennungen tun weh und es ist so, als wäre die Person von der man glaubte, dass sie für immer an seiner Seite sein würde, einfach so verschwinden. Es fühlt sich manchmal sogar so an als wäre diese Person plötzlich gestorben und psychologisch gesehen muss man nach einer Trennung tatsächlich die gleichen Stadien durchlaufen wie bei einem Trauerfall. In „Schlaflos in Seattle“ zieht der Architekt Sam Baldwin (Tom Hanks) nach Seattle um den Tod seiner Ehefrau zu verarbeiten. Dort trifft er mit Annie Reed (Meg Ryan) jemanden, der ihn langsam wieder an Liebe glauben lässt.

7. Lars und die Frauen (Craig Gillespie, 2007)

Lars (Ryan Gosling) lebt das Leben eines Einzelgängers. Außer seinem Bruder (Paul Schneider) und dessen Ehefrau (Emily Mortimer) hat er kaum soziale Kontakte, geschweige denn romantische Beziehungen zu Frauen. Als er dann von einer Internetbekanntschaft zu einer gewissen Bianca berichtet, sind alle ganz gespannt darauf sie kennen zu lernen, doch die Neugierde verwandelt sich in einen Schock als heraus kommt, dass es sich bei Bianca um eine Sexpuppe handelt. Wer jetzt einen Film über einen psychopathischen Weirdo erwartet wird enttäuscht. „Lars und die Frauen“ ist ein gefühlvoll erzählter Film, der beweist, dass auch ein schräger Vogel wie Lars Romantik finden kann.

6. Silver Linings (David O. Russell, 2012)

Wenn du durch eine schwere Beziehung gehst, solltest du dich besonders auf das positive im Leben fokussieren. Darum geht es in „Silver Linings“ und darum, dass du schon wieder jemanden finden wirst, der genauso verrückt ist wie du. Kopf hoch.

5. High Fidelity (Stephen Frears, 2000)

Wenn Rob (John Cusack) seine „Top Five in die Brüche gegangener Beziehungen“ auflistet, wird dir klar, dass du  nicht alleine bist. „High Fidelity“ romantisiert den Schmerz und macht ihn dadurch erträglicher. Am besten suchst du gleich deine Lieblingsplatte raus und suhlst dich so richtig in deiner Trauer, solange sie noch da ist. Es kann nur bergauf gehen.

4. Broken Flowers (Jim Jarmusch, 2005)

Wären wir doch alle so cool, wie Bill Murray, der sich in „Broken Flowers“ mit seiner Vergangenheit und seinen zerflossenen Beziehungen konfrontiert. Was für ein Mann.

3. Der Club der Teufelinnen (Hugh Wilson, 1996)

Manchmal muss es Rache sein, die einem hilft mit Ablehnung klar zu kommen. Die Frauen in „Der Club der Teufelinnen“ zeigen wie man es richtig macht. Pflichtlektüre, wenn man verlassen wurde!

2. Forgetting Sarah Marshall (Nicholas Stoller, 2008)

Wenn Du verlassen wurdest, ist dieser Film unerlässlich. Dem Komponisten Peter Bretter (Jason Segel) geht es in „Forgetting Sarah Marshall“ nämlich auch so und es tut verdammt weh. Denn seine Ex, Sarah (Kristen Bell) ist eine prominente Schauspielerin, die sich als neuen Lover ausgerechnet den extzentrischen Musiker Aldous Snow (Russell Brand) angelt. Peter möchte Abstand gewinnen und mietet sich in einem Hotel auf Hawaii ein, doch in genau diesem Hotel feiern Sarah und Aldous ihr neues Glück. Das tut weh. Und könnte dich in deinem Schmerz aufheitern.

Ja, wir wissen dass Forgetting Sarah Marshall“ hierzulande eigentlich „Nie wieder Sex mit der Ex“ heisst, aber finden den deutschen Namen so doof, dass wir ihn in unserem Titel ausgelassen haben.

1. Vergiss mein nicht! (Michel Gondry, 2004)

Das Unternehmen Lacuna Inc. bietet an, durch ein neues Verfahren, schmerzhafte Erinnerungen aus dem Gedächtnis löschen zu lassen. Das kommt Joel (Jim Carrey), der eine schlimme Trennung durchleben muss, gerade recht. Er will nämlich einfach die gesamte Beziehung vergessen, die ihm so schlimme Herzschmerzen verursachte. „Vergiss mein nicht“ ist ein wundervoller Film, der dir zeigen wird, dass du am besten jetzt schon anfängst deinen Frieden zu machen. Denn es tut furchtbar weh, aber du wirst gestärkt aus der Sache raus gehen, wenn du die gewonnene Erfahrung nutzt.