abmahnung7

Strafanzeige gegen „Abmahn-Agentur und Abmahnanwälte“

In Web von Marc2 Kommentare

Der Blogger Mathias Winks, bekannt als MC Winkel von Whudat hat heute Strafanzeige gegen die „Strafanzeige gegen Abmahn-Agentur hgm Press Michel OHG und Abmahnanwälte activeLAW“ erstattet.

Viele von Euch werden es  bereits mitbekommen haben: Seit Wochen wird wieder ordentlich abgemahnt. Markus Beckedahl von Netzpolitik.org hat die Vorfälle kurz und gut zusammengefasst:

Die meisten abgemahnten Blogs posten manchmal lustige Bilder, die vorher über Plattformen wie Reddit populär geworden sind. Es wird vermutet, dass die Firma hgm Press Michel OHG nachträglich de Rechte dieser viral gewordenen Bilder erwirbt (Oder auch nicht), um dann Massenabmahnungen an die Blogger raus zu schicken. Nun agieren viele dieser Blogger durchaus kommerziell, so dass sie ausreichend Angriffsfläche bieten. Allerdings tauschen sie sich auch aus und gehen davon aus, dass wir es hier mit einem Urheberrechts-Troll zu tun haben. Also dass ein Geschäftsmodell entwickelt wurde, was nur dazu dient, massenweise Abmahnungen zu verschicken. Ein einträgliches Geschäft, was wohl keinem Urheber dient und etwas einbringt, sondern nur dem Urheberrechts-Troll.

Es geht um das Urheberrecht und das Teilen von Inhalten im Netz. Es geht nicht darum, Bloggern oder sonstwem einen Persilschein auszustellen. Es geht um Fair Use. Mathias schreibt:

Niemand möchte irgendwelche Urheber verarschen oder ausnutzen, ganz im Gegenteil, ich möchte das Zeug zeigen, was ich im Internet entdeckt habe, was mich inspiriert und womit ich meine Leser inspirieren möchte. Das größte Problem ist da leider die Gesetzgebung, die ist nämlich absolut nicht mehr zeitgemäß und da muss dringend etwas passieren (Stichwort Fair Use, siehe USA – und mal so nebenbei: wir leben in einem Land, in welchem das meistgesehene YouTube-Video (“Gangnam Style”, 805 Mio Views) aufgrund der aktuellen Rechtslage nicht gezeigt werden darf; da lachen uns ja die Chinesen aus!). Es kann nicht sein, dass irgendwelche Arschgeigen (rein hypothetisch, hiermit ist keine der in diesem Beitrag genannten Personen gemeint) sich mit ihren Anwälten hinsetzen und sich Bildrechte kaufen dürfen, nur um dann Blogger abzumahnen, bei denen sie entsprechende Bilder (teilweise vorher!) gesehen haben. Gezielt loslaufen und sich an Menschen bereichern, die überhaupt nichts Böses im Schilde führen, die sich einfach nur im Netz aufhalten und andere Menschen mit schönen Dingen unterhalten wollen. Und das soll dann auch noch rechtens sein?! Massenabmahnungen. Textbausteine. Nur die Anschrift und die Summe werden in den Schreiben geändert, hundertfach geht das dann raus.

In der Sache hgm Press Michel OHG und activeLAW wird angenommen, dass 500-600 Abmahnungen versendet wurden. Auch ein 19jähriger „Foren-Dude“ wurde wegen eines Fotos abgemahnt. Das geht zu weit.

Ich drücke dem Emser feste die Daumen und sicher ihm meine volle Unterstützung zu, ebenso wie all den anderen betroffenen Blogger.

Lesenswert in dieser Sache:
Abmahngeschäft?! Die Salamitaktik der Agentur hgm-press Michel OHG
– Abgemahnt durch hgm-press Michel OHG
Was macht eigentlich hgm-press? Die Michels und ihre Abmahnungen
ABMAHNUNGEN: ES HÖRT EINFACH NICHT AUF (dort auch Teile 1-4 lesen)
– Snake Cake Abmahnungen durch hgm-press Michel OHG
Abmahnungen und der Tod der Bilderparade
Alle rivva.de Beiträge zum Thema “hgm Press”

Bild bei We Like That geborgt. ;-)

über den Autor

Marc

Facebook Twitter

Marc hat Testspiel.de ins Leben gerufen und teilt hier seit 2005 seine Leidenschaft für Musik und das Internet.