Start Film & TV TV-Tipp: Lemmy

TV-Tipp: Lemmy

Lemmy_poster

Arte zeigt heute Abend die Dokumentation „Lemmy“ über Lemmy Kilmister, Sänger von Motörhead, 49% Motherfucker und 51% Son of a Bitch. Die 105 Minuten lange Doku läuft um 22:55 Uhr und anschließend noch bis zum 27.04. auf Arte +7.

Arte-Snip:

Er trug bereits als Zehnjähriger in seiner walisischen Grundschule den Spitznamen „Lemmy“: der spätere Heavy-Metal-Pionier Ian Fraser „Lemmy“. Er war Gründer und treibende Kraft hinter der Band Motörhead und prägte mit seiner legendär rauen Stimme die Geschichte der Rockmusik wie kaum ein anderer. In den über vier Jahrzehnten seiner Karriere war der den Drogen nicht abgeneigte Rocker mit der charakteristischen Reibeisenstimme häufig dabei, wenn Rockgeschichte geschrieben wurde: Er erlebte die Beatles im Cavern Club, arbeitete als Roadie für Jimi Hendrix, war geistiger Ziehvater von Sex-Pistols-Frontman Sid Vicious und spielte ebenso in Beat-Gruppen, wie in psychedelischen Rockbands wie Hawkwind oder JHawk mit. Sein großer musikalischer Verdienst ist es aber, dass er Punk und Metal zusammenführte und damit den Weg für Thrash-Metal-Bands ebnete. Über die Jahre beeinflusste er Musiker wie Dave Grohl, Slash und die Mitglieder von Metallica. Sie alle kommen in dem Dokumentarfilm zu Wort, genau wie Kilmisters Rockerkollegen Ozzy Osbourne, Alice Cooper und viele andere.

Update: Hier ist das „Lemmy Video“