Start Anzeige TV-Tipp: Das Erste zeigt Ferdinand von Schirachs „Terror – Ihr Urteil“ als...

TV-Tipp: Das Erste zeigt Ferdinand von Schirachs „Terror – Ihr Urteil“ als TV-Experiment

Terror - Ihr Urteil (Bild: ARD)
Terror – Ihr Urteil (Bild: ARD)

Kommenden Montag, am 17. Oktober 2016 um 20:15 Uhr könnt ihr Teil eines wirklich außergewöhnlichen TV Ereignisses werden. Ihr entscheidet über „Freispruch“ oder „Verurteilung“ im Justizdrama „Terror – Ihr Urteil“, das im Ersten ausgestrahlt wird.

Auf der Anklagebank sitzt der junge, intelligente und gut aussehende Kampfpilot und Familienvater Lars Koch (gespielt von Florian David Fitz). Koch hat ein von Terroristen entführtes Passagierflugzeug abgeschossen und wir sind Zeuge der Hauptverhandlung. Das Ende der Verfilmung des Bühnenstücks von Ferdinand von Schirach ist jedoch offen. Erstmalig am Ende eines Filmes wird es eine multimediale Abstimmung über „schuldig“ oder „unschuldig“ geben. Anschließend wird bei Frank Plasbergs „hart aber fair“ über den Film diskutiert und das gewählte Urteil gezeigt.

Ich hatte im Rahmen dieser Kooperation vorab Gelegenheit,  den alles andere als leichten Stoff vorab zu sehen und bin auch 24 Stunden noch nicht in der Lage, ein Urteil zu fällen.

Das Dilemma

„Meine Damen und Herren, Richter, jeder von uns weiß noch wo er am 11. September 2011 war. Jeder weiß noch er diese Bilder zum ersten Mal gesehen hat, die beiden Flugzeuge die in das World Trade Center in New York flogen“¦“, so beginnt der Verteidiger sein Plädoyer zu Beginn der Verhandlung und so sensibilisiert er den Zuschauer für den Film. Denn er hat Recht, jeder kann sich daran erinnern. Und die westliche Welt ist seitdem eine andere und der Terror hat unsere Welt verändert und wir verändern seitdem unser Welt.

Auch wenn sich genau die Situation bis heute zum Glück nicht ereignet hat, sie ist alles andere als abwegig. Lars Koch steht vor Gericht, weil er ein Flugzeug abgeschossen hat, um zu verhindern, dass ein Terrorist dieses auf ein vollbesetztes Fußballstation stürzen lässt. Schnell merkt der Zuschauer, dass es in dem Film, nicht darum geht, ob Koch die Tat begangen hat oder nicht. Natürlich hat er das Flugzeug abgeschossen. Er gesteht.  Er hat Leben mit Leben abgewogen und sich seinem Befehlen widersetzt, das Flugzeug nicht abzuschießen. Aber nach seiner Ansicht war es kein Mord, denn er hat sich nur für das kleinere Übel entschieden und sich gegen die Terroristen gewehrt. Aber war das die richtige Entscheidung? Darf man 164 Menschen töten, um 70.000 zu retten? Darf Leben gegen Leben abgewogen werden? Genau diese vielleicht schwierigste aller Fragen stellt das Gericht, genau um diese Frage, dreht sich „Terror – Ihr Urteil“.

Ein eindeutiges Urteil fällt von Minuten zu Minute schwerer

In „Terror – Ihr Urteil“ kommen nur wenige Personen zu Wort. Da ist der Angeklagte, sein Verteidiger (Lars Eidiger), der Richter (Burghart Klaußner), die Staatsanwältin (Martina Gedeck) und die beiden Zeugen, die Ehefrau eines verstorbenen Passagiers und Kochs Befehlsgeber. Alle ihre Argumente sind  sosehr zugespitzt und leuchten alle irgendwie ein, so dass von zu Minute zu Minute schwerer fällt, ein Urteil zu fällen. Just in dem Moment in dem man Verständnis für die Tat des Piloten entwickelt hat, erläutert die Staatsanwältin den Weichenstellerfall und wir zweifeln an unserem Urteil.

Bei „Terror – Ihr Urteil“ geht es um Recht vs. Rechtsempfinden, um das Prinzip Menschenwürde, aber auch um darum was der Terrorismus mit uns gemacht hat und welche Gefahr er für unsere Demokratie ist. Man will im Anschluss an den Film darüber diskutieren und genau das wird nächste Woche auch getan.

Ich habe wie geschrieben noch kein Urteil fällen können. Daher ich werde nächste Woche noch einmal einschalten und ich bin gespannt auf die Diskussion.

Weiterführende Links:

http://www.daserste.de/terror

Links zur Abstimmung:

http://www.daserste.de/hartaberfair
https://www.facebook.com/hartaberfairARD
https://twitter.com/hartaberfair

„Terror – Ihr Urteil“ Trailer