Start Musik T9 im Waagenbau – ein wahrhaft nebulöses Spektakel

T9 im Waagenbau – ein wahrhaft nebulöses Spektakel

Ach man, jetzt überlege ich dumm rum, wie ich möglichst cool den Auftritt von T9 beschreiben könnte, dabei tun die beiden das selbst schon am besten: Der schönste und der zweitschönste Mann im Raum oben im Univerzoomzoom, bzw. an diesem Abend im Waagenbau, sind einfach fresh wie Mentos.

T9 und Sonne Ra live im Hamburger Waagenbau (alle Fotos: Stefan Franke/Instagram: @tidephoto_concerts)

Schon der drittschönste Mann, mit Künstlernamen Sonne Ra, weiß die Meute vor der Bühne zunächst langsam, dann aber vollends zu begeistern. Die ersten Arme gehen hoch, wippen mit dem Beat, fordern nicht nur eine Zugabe.

Als nach Torky dann auch doz9 auf die Bühne kommt, wird klar, warum sie die schönsten Männer im Raum sind – niemand trägt Trainingsanzüge mit einer solchen Klasse. Mit jedem Song nehmen die Rauchschwaden im Raum zu und der Blick auf die Bühne wird im wahrsten Sinne des Wortes vernebelter.

Auch mit ihrem dritten Release beweisen T9, dass sie ihren Platz in der Deutsch-Rap-Landschaft gefunden haben und füllen ihn ausnahmelos. Hymnen wie „Lorbeerblatt“, „Joe Gerner“ oder auch „Bimmies im Club“ werden souverän performed. Die Show funktioniert und reißt das willige Publikum bis zum letzten Song „Tiff“ mit. Natürlich will aber auch niemand von doz9 „gejoegernert“ werden.

Nach Hause gehen alle mit einem Lächeln auf den Lippen. Kann man nach der Performance und all dem „Chlor“ in der Luft auch nur sein. Ich bin gespannt auf Album Vier und der dazugehörigen Tour. „F.A.M.E. ist der Platz auf der Bildfläche.“