Start Musik Reeperbahn Festival 2018: 5 Tipps für Pop-Liebhaber

Reeperbahn Festival 2018: 5 Tipps für Pop-Liebhaber

BLOND aus Chemnitz

Ob Hip-Hop, Pop, Rock oder Elektronisches – beim Reeperbahn Festival kommen alle auf ihre Kosten. Das ist nur ein Grund, warum wir uns jedes Jahr aufs Neue auf unterhaltsame Tage auf und rundum die Kiez freuen.

Um bei mehr als 600 Konzerten und Showcases einigermaßen den Durchblick zu behalten stellen wir euch im Vorfeld unsere Empfehlungen für das Reeperbahn Festival 2018 vor. Nachdem wir bereits ein paar Tipps der härteren Gangart zusammengestellt haben, machen wir heute mit fünf poppigeren Vorschlägen weiter.

BLOND

Mi. 19.09.2018 – 22:20
Sommersalon

Chemnitz sind nicht nur Kraftklub und Trettmann, sondern auch BLOND. Die Band besteht aus Lotta und Nina, den Schwestern von Felix und Till von Kraftklub, sowie dem blinden Multiinstrumentalisten Johann. Aber keine Sorge, die Band hat sich ihren Platz beim Festival nicht über irgendeine Minderheitenquote erschlichen. Mit ihrem Mix aus ironischen Lyrics und tanzbaren Lo-Fi-Disco-Indie-Beats begeisterten BLOND das Publikum bereits als Support-Act von Kraftklub und werden dies beim Reeperbahn Festival bestimmt auch tun.

Darwin Deez

Sa. 22.09.2018 – 23:10
Gruenspan

“Radar Detector” von Darwin Deez ist und bleibt einer meiner persönlichen Indie-Disco Überhits. Daher ist das Konzert des New Yorkers auf jeden Fall eine Empfehlung wert. Zumal mir sein frisch veröffentlichtes Album “10 Songs That Happened When You Left Me with My Stupid Heart” von mal zu mal besser gefällt.

DENA

Mi. 19.09.2018 – 22:40
Prinzenbar

Fünf Jahre ist es her, dass DENA mit „Cash, Diamonds Rings, Swimming Pools“ einen kleinen Hit landen konnte und damit die Aufmerksamkeit auf sich zog. 2014 folgte ihr Debütalbum “Flash”. Zum diesjährigen Reeperbahn Festival wird DENA ihr dann frisch veröffentlichtes, zweites Album “If it’s written” im Gepäck haben, auf dem auch wieder alte Bekannte wie Erlend Oye vertreten sind.

Soccer Mommy

Do. 20.09.2018 – 22:30
Nochtspeicher

Mit Künstlerinnen wie Julien Baker, Snail Mail, Phoebe Bridgers oder Waxahatchee hat sich in den letzten Jahren ein bemerkenswerte neue Generation von Songwriterinnen gebildet. Mit dazu zählt natürlich auch Soccer Mommy, die mit “Clean” dieses Jahr ihr hoch gelobtes Debütalbum veröffentlicht hat. Wenn ihr melancholischen Indie-Pop mögt, solltet ihr euch das Konzert der Amerikanerin im Nochtspeicher nicht entgehen lassen.

WhoMadeWho

Sa. 22.09.2018 – 21:10
Große Freiheit 36

WhoMadeWho sind natürlich alles andere als ein Geheimtipp und auch wenn die Dänen auf ihrem letzten Album etwas sanftere Electro-Pop Töne angeschlagen haben, sind sie live immer noch für einen Abriss gut. Wer das Tanzbein schwingen möchte, sollte sich die Show der Dänen nicht entgehen lassen.

Das Reeperbahn Festival findet statt vom 19. bis 22. September. Tickets und alle Infos zum Programm gibt es unter: www.reeperbahnfestival.com