Start Musik Reeperbahn Festival 2018: 5 Tipps für Freunde von lauter Gitarrenmusik

Reeperbahn Festival 2018: 5 Tipps für Freunde von lauter Gitarrenmusik

Statten dem Reeperbahn Festival erneut einen Besuch ab: Kadaver aus Berlin.

Ob Hip-Hop, Pop, Rock oder Elektronisches – beim Reeperbahn Festival kommen alle auf ihre Kosten. Das ist nur ein Grund, warum wir uns jedes Jahr aufs Neue auf unterhaltsame Tage auf und rundum den Kiez freuen.

Um bei mehr als 600 Konzerten und Showcases einigermaßen den Durchblick zu behalten stellen wir euch in den nächsten Tagen unsere musikalischen Empfehlungen für das Reeperbahn Festival 2018 vor. Los geht’s mit fünf Empfehlungen für Liebhaber von lauter Gitarrenmusik.

Decibelles

Mi. 19.09.2018

Ordentlich auf die Zwölf gibt es bei den Decibelles. Das Trio macht energiegeladenen Punkrock kombiniert mit einer ordentlichen Portion Noise. Nachzuhören gibt es das auf ihrem aktuellen Album “Tight”, das letztes Jahr bei Kidnap Music erschienen ist.

Kadavar

Sa. 22.09.2018

Wenn die Berliner Stoner-Rocker Kadavar mal nicht unermüdlich touren, feilen sie in ihrem selbstgebauten Studio an ihrem monströsen Sound aus Psych-, Stoner, Proto-Rock. Zuletzt erschien 2017 ihr viertes Album “Rough Times”. Für Freunde von lauter Rockmusik ein absolutes Muss in diesem Jahr.

Karies

Fr. 21.09.2018

Karies, aus der deutschen Noise-Rock-Hochburg Stuttgart, bringen am 12. Oktober ihr neues Album “Alice” bei This Charming Man raus. Daher wird ihr Gig eine gute Gelegenheit sein, um bereits den ein oder anderen neuen Song der Post-Punker vorab zu hören. Karies-Drummer Kevin Kuhn (jep, der von Die Nerven), spielt übrigens auch mit seiner weiteren Band Wolf Mountains beim Reeperbahn Festival.

Keele

Sa. 22.09.2018

Keele kommen aus Hamburg und haben damit von unseren heutigen Tipps wohl die kürzeste Anreise zum Festival. Letztes Jahr veröffentlichten die Jungs ihr Debütalbum “Gut und dir” bei Rookie Records. Wenn ihr deutschsprachigen Punkrock mit norddeutschem Einschlag mögt, seid ihr bei Keele an der richtigen Adresse.

Swedish Death Candy

Fr. 21.09.2018

Anders als der Bandname vermuten lässt, stammen die Psych-Rocker Swedish Death Candy nicht aus Skandinavien, sondern aus London. Mit ihrem Ende letzten Jahres veröffentlichten, selbstbetitelten Debütalbum konnte mich das Quartett auf Anhieb begeistern. Nun bin ich gespannt mir ein Bild von den Live-Qualitäten der Band zu machen.

Das Reeperbahn Festival findet statt vom 19. bis 22. September. Tickets und alle Infos zum Programm gibt es unter: www.reeperbahnfestival.com