Start Musik R.I.P. Nils Koppruch

R.I.P. Nils Koppruch

Der Hamburger Musiker und Maler Nils Koppruch, bekannt geworden als Sänger von Fink, ist gestern überraschend und viel zu früh verstorben. Nils Koppruch Musiker starb im Alter von 47 Jahren. Hamburg verliert einen großen Poeten, seine Frau und sein kleiner Sohn einen liebevollen Ehemann und Vater. Update: Tino Hanekamp erinnert auf Intro.de an den großen Hamburger Songwriter. R.I.P.

Ja, ich sags mal so
Man muß ja sowieso
irgendwann mal weg von hier
Und warum dann nicht jetzt schon

Und ich denk an all die Ecken, wenns zu Ende geht
An all die Ecken, wo ich schon mal stand
Und ich denk an all die Straßen, die ich runterging
Und an all die neuen Ecken, die ich dann noch fand
Und jetzt wart ich auf meinen letzten Atemzug
Und daß ich noch zum letzten Mal sag
Lass mal noch eine Ecke weitergehen
irgendwann kommen die anderen nach

Nils Koppruch, „Eckensteher“

Und hier sein letztes Video zusammen mit Gisbert zu Knyphausen als Kid Kopphausen „Hier Bin Ich“:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Marchttps://www.testspiel.de
Marc hat Testspiel.de ins Leben gerufen und teilt hier seit 2005 seine Leidenschaft für Musik und das Internet.

Beliebt

Freunde, denen PEGIDA gefällt – Schluss mit falschen Facebook Freunden

Schluss machen mit den falschen Freunden auf Facebook. Diese Facebook-Links verraten euch, wen ihr aus eurer Facebook-Liste vielleicht besser löschen solltet: Freunde, die die AfD mögen. Freunde,...

Daði og Gagnamagnið – Islands Eurovision Song Contest 2020 Finalteilnehmer

"Ich: Dieser langweilige, witzlose Eurovision Song Contest interessiert mich nicht. Island: Are you sure?" (via Spreeblick) Daði og Gagnamagnið haben es mit "Think About Things" in das...

Video des Tages: The Strokes – Bad Decisions

Nachschlag bei den Strokes: Auf den eher ruhigen und psychedelischen Track "At The Door" folgt nun "Bad Decisions" in alter Strokes-Manier. "as many strokes...