Start Musik Musikvideo der Woche #45: PUP - Sleep In The Heat

Musikvideo der Woche #45: PUP – Sleep In The Heat

In einem Artikel namens „Why Music Videos Are Still So Important“ stellt Sarah Boardman fest, dass Musikvideos eigentlich so wichtig sind, wie nie zuvor. Das größte Problem seit dem Rückzug von MTV ist allerdings, dass der Markt „unter-kuratiert und über-sättigt“ ist. Damit meint sie, dass es zu viele Musikvideos gibt und dadurch die richtig guten häufig übersehen werden. Damit das unseren lieben Lesern nicht passiert, wählen wir an dieser Stelle das beste Musikvideo aus. Und zwar wöchentlich.

PUP – Sleep In The Heat (Regie: Jeremy Schaulin-Rioux)

2014 – als Stranger Things noch Quark im Schaufenster war – spielte der junge Finn Wolfhard im Musikvideo zu „Guilt Trip“ von PUP mit. Dass er zwischenzeitlich die Hauptrolle der prägendsten TV-Serie 2016 übernahm, hindert ihn nicht daran ein zweites Mal bei einem Videodreh von PUP anzuheuern.
Im vorliegenden „Sleep In The Heat“ spielt er ein Bandmitglied, dem auf Tour ein Hund zuläuft. Dass es sich hierbei um biografisches Material von PUP handelt, wird am Ende des Videos deutlich, wenn den verstorbenen Haustieren der Mitglieder die Ehre erwiesen wird. Eine wunderschöne Hommage an die Wesen, die so oft mehr als nur Weggefährten sind.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Testspiel präsentiert die Tour von PUP im Januar 2017:

26.01.2016 Hamburg – Molotow Skybar
27.01.2016 Berlin – Badehaus Szimpla
28.01.2016 Köln – Blue Shell

Jonathan
Geboren 1988 in Ulm, lebt und arbeitet Jonathan Tyrannosaurus Kunz in Saarbrücken und leitet Kurse an der Hochschule der Bildenden Künste Saar. Er mag traurige Musik aus den Neunzigern und ist der beste Tischtennisspieler, den er kennt.

UNTERSTÜTZEN

Liebe Leser*innen und Fans, wir brauchen Eure Unterstützung! Hier erfahrt Ihr, wie Ihr uns unterstützen könnt.

FOLGT UNS

Beliebt

Typ spielt 71 Nirvana Riffs in 5 Minuten

Nirvana gehen immer und der YouTube und Gitarrist yourauntstripe reißt in 5 Minuten 71 Riffs  - von denen viele legendär sind - ab. https://www.youtube.com/watch?v=tgv9iJNfCuA (via)