Start Musik Musikvideo der Woche #40: The Weeknd - False Alarm

Musikvideo der Woche #40: The Weeknd – False Alarm [NSFW]

In einem Artikel namens „Why Music Videos Are Still So Important“ stellt Sarah Boardman fest, dass Musikvideos eigentlich so wichtig sind, wie nie zuvor. Das größte Problem seit dem Rückzug von MTV ist allerdings, dass der Markt „unter-kuratiert und über-sättigt“ ist. Damit meint sie, dass es zu viele Musikvideos gibt und dadurch die richtig guten häufig übersehen werden. Damit das unseren lieben Lesern nicht passiert, wählen wir an dieser Stelle das beste Musikvideo aus. Und zwar wöchentlich.

The Weeknd – False Alarm (Regie: Ilya Naishuller)

Vor zwei Wochen zog das Video zu „Starboy“ von The Weeknd gegen Japanese Breakfast den Kürzeren, setzt sich aber dieses Mal mit dem hervorragenden Video zu „False Alarm“ gegen alle Konkurrenten durch.
Und das obwohl es sich hierbei um ein Video aus der Ego-Perspektive handelt und die dramatische Zuspitzung dadurch erfolgt, dass der Protagonist in einen Spiegel schaut.
Eigentlich dachten wir, dass die Sache hätte sich seit „Smack My Bitch Up“ von The Prodigy erledigt. Doch dem russischen Regisseur Ilya Naishuller gelingt es visuell noch eins drauf zu setzen, indem er das Setting noch actionreicher und brutaler gestaltet und somit eine sehr eindringliche Erfahrung erschafft, die zukunftsweisend sein könnte, wenn man die rasante grafische Entwicklung in der Gaming Branche betrachtet.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von cache.vevo.com zu laden.

Inhalt laden

Jonathan
Geboren 1988 in Ulm, lebt und arbeitet Jonathan Tyrannosaurus Kunz in Saarbrücken und leitet Kurse an der Hochschule der Bildenden Künste Saar. Er mag traurige Musik aus den Neunzigern und ist der beste Tischtennisspieler, den er kennt.

UNTERSTÜTZEN

Liebe Leser*innen und Fans, wir brauchen Eure Unterstützung! Hier erfahrt Ihr, wie Ihr uns unterstützen könnt.

FOLGT UNS

Beliebt