Start Musik Musikvideo der Woche #38: OrelSan – Basique

Musikvideo der Woche #38: OrelSan – Basique

In einem sehr interessanten Artikel namens „Why Music Videos Are Still So Important“ stellt Sarah Boardman fest, dass Musikvideos eigentlich so wichtig sind, wie nie zuvor. Das größte Problem seit dem Rückzug von MTV ist allerdings, dass der Markt „unter-kuratiert und über-sättigt“ ist. Damit meint sie, dass es zu viele Musikvideos gibt und dadurch die richtig guten häufig übersehen werden. Damit das unseren lieben Lesern nicht passiert, wählen wir an dieser Stelle das beste Musikvideo aus. Und zwar wöchentlich.

OrelSan – Basique (Regie: Greg & Lio)

Wenn man so nah an Frankreich lebt wie ich, hat man ein gewisses Faible für die Sprache dieses amüsanten Nachbarvolkes. Besonders erfreulich ist es, wenn der totgeglaubte französische Rap ein Revival erfährt und das i-Tüpfelchen ist ein gelungenes Video als Beiwerk.
“Basique” von OrelSan ist nicht nur ein eingängiger Track, sondern kommt auch noch mit einem Video daher, dass die Kinnlade eine Etage tiefer rutschen lässt. Es ist zwar nicht mal drei Minuten lang, doch jede Sekunde macht es erstaunlicher und lässt die sich aufdrängende Frage immer größer werden: Wie zur Hölle haben die das gedreht!? Sieht nämlich gar nicht so simple oder basique aus.

Eine ergiebige Woche auch in Deutschland: Gisbert zu Knyphausen liefert mit “Unter dem blauen Himmel” ab und Der Benman zaubert die neue Saarland Hymne aus dem Ärmel.

Geboren 1988 in Ulm, lebt und arbeitet Jonathan Tyrannosaurus Kunz in Saarbrücken und leitet Kurse an der Hochschule der Bildenden Künste Saar. Er mag traurige Musik aus den Neunzigern und ist der beste Tischtennisspieler, den er kennt.