Start Musik Matt Berninger von The National und Brent Knopf von Menomena gründen neue...

Matt Berninger von The National und Brent Knopf von Menomena gründen neue Band: EL VY


The National
und Menomena, das ist eine tolle Liebesgeschichte. Noch als beide Bands vollkommen unbekannt waren, überschütteten sie sich gegenseitig mit Lob und liessen sich selten die Gelegenheit nehmen, um in Interviews auf die jeweils andere Band hinzuweisen.
Bei einer gemeinsamen Tour war die Euphorie so groß, dass man beschloss ein gemeinsames Projekt zu starten. Seitdem Matt Berninger von The National einen Ordner mit dem Arbeitstitel „The Moon“ auf seinem Laptop in dem er musikalische Skizzen und Songtexte sammelt, die sich er und Brent Knopf von Menomena immer wieder hin und her schicken um daran zu feilen.

Mittlerweile sind zumindest The National eine der bedeutendsten Kapellen auf dem Erdrund. Der Kontakt ist nie abgerissen.

Doch noch bevor die Sänger der beiden Bands mit „The Moon“ an die Öffentlichkeit gehen, kommt eine andere Kooperation aus dem selben Haus zustande. Danny Seim (Menomena) und Bryan Devendorf (The National) holen sich Bryan Nelson (Sufjan Stevens, St. Vincent) mit ins Boot und veröffentlichen mit „Gunnera“ das erste Album ihres Projekts Pfarmers.

Vielleicht von diesem Release angestachelt, begeben sich die Freunde Berninger und Knopf auf die Zielgerade und geben sich endlich einen Namen: EL VY.
Das Album „Return To The Moon“ erscheint bei 4AD und die erste Single „Return To The Moon (Political Song For Didi Bloome To Sing, With Crescendo)“ kann man sich nun auch anhören:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Spotify zu laden.

Inhalt laden

Wir empfehlen den Gang in den Plattenladen und folgende Konzerttermine:

02.12. Hamburg, Germany @ Knust
03.12. Amsterdam, Netherlands @ Melkweg
04.12. Cologne, Germany @ Kantine
06.12. Berlin, Germany @ Astra
07.12. Brussels, Belgium @ AB
08.12. Paris, France @ Trabendo

Jonathan
Geboren 1988 in Ulm, lebt und arbeitet Jonathan Tyrannosaurus Kunz in Saarbrücken und leitet Kurse an der Hochschule der Bildenden Künste Saar. Er mag traurige Musik aus den Neunzigern und ist der beste Tischtennisspieler, den er kennt.

UNTERSTÜTZEN

Liebe Leser*innen und Fans, wir brauchen Eure Unterstützung! Hier erfahrt Ihr, wie Ihr uns unterstützen könnt.

FOLGT UNS

Beliebt

R.I.P. Diego Maradona

Im Alter von nur 60 Jahren ist die Fußball-Legende Diego Armando Maradona an einem Herzinfarkt gestorben. Mag' sein, dass der Argentinier außerhalb des Fußballs...