Start Musik Kluge Menschen hören Radiohead, weniger kluge Menschen hören Beyoncé

Kluge Menschen hören Radiohead, weniger kluge Menschen hören Beyoncé

Wir haben es schon immer geahnt. Man ist, was man hört und Musikgeschmack verrät Persönlichkeit. Erneut hat eine Studie dies nun „bewiesen“.

Virgil Griffith, Ein amerikanischer Softwareprogrammierer, untersuchte den möglichen Zusammenhang zwischen Intelligenz und Musikgeschmack. Das Ergebnis überrascht uns nicht. Dumme Menschen hören Beyoncé oder Lil Wayne, schlaue Menschen hören Radiohead.

Griffith, der Fuchs, hat die Lieblingskünstler von College-Studenten mit ihrem SAT-Score (SAT ist ein standardisierter Test, den alle College-Anwärter ablegen müssen) verglichen. Den Score stimmter Universitäten hat er in Relation zu den 10 Artists, die auf dieser Uni am meisten Facebook-Likes bekommen, gesetzt. Die Ergebnisse hat er auf Musicthatmakesyoudumb veröffentlicht.

Bob Dylan, Sufjan Stevens, The Shins und die Counting Crows stehen bei Studenten, die überdurchschnittlich gute Ergebnisse erzielten, hoch im Kurs. Selbst U2 steht gut im Rennen.

Im Gegensatz dazu mögen Leute mit schlechten Noten uns unbekannte Künstler wie Lil Wayne oder Beyoncé.

Macht die Musik von Lil Wayne und Beyoncé also dumm? Natürlich nicht, denn Korrelation ist nicht gleich Kausalität, schreiben die von Noisey. Wir wissen zwar nicht, was das genau bedeutet, aber es wird schon stimmen und legen erstmal ne‘ Jazz Scheibe auf.

Virgil Griffiths komplette Studie mit allen Künstlern gibt es hier zu sehen:

music-smart-dumb