Start Musik J Dilla – The Diary (Albumstream)

J Dilla – The Diary (Albumstream)

J_Dilla_-_The_Diary_-_Low-Res-Cover

Heute ist das J Dilla Vocal-Album „The Diary“ erschienen. „The Diary„, ursprünglich für ein Release im Jahr 2002 vorgesehen, ist die letzte Sammlung von unveröffentlichtem Material, das der visionäre Produzent zu Lebzeiten rausbringen wollte. Presse-Snip:

Das Material auf „The Diary“ gibt einen essentiellen Einblick in das Können und den Denkprozess Dillas in der Zeit vor seinem Bruch mit dem Major Label-System, aber auch einen Ausblick auf die folgende fruchtbare Schaffensphase, die offizielle Klassiker wie „Ruff Draft„, „Jaylib“ und „Donuts“ hervorbrachte.

The Diary“ bietet Vocals von J Dilla, Snoop Dogg, Bilal, Kokane, Frank and Dank, Nottz undBoogie über Produktionen von Dilla, Madlib, Pete Rock, Hi-Tek, Nottz, House Shoes, Supa Dave West, Bink! und Karriem Riggins. In einem Interview mit dem Rolling Stone sprach Eothen Alapatt, Creative Director seines Nachlasses, langjähriger General Manager von Stones Throw Records und A&R für „Donuts“ und „Jaylib“, ausführlich über die Hintergründe zum Album.

Tracklist:

  1. The Introduction
  2. The Anthem (feat. Frank & Dank)
  3. Fight Club (feat. Nottz & Boogie)
  4. The Shining Pt. 1 (Diamonds) (feat. Kenny Wray)
  5. The Shining Pt. 2 (Ice)
  6. Trucks
  7. Gangsta Boogie (feat. Snoop Dogg & Kokane)
  8. Drive Me Wild
  9. Give Them What They Want
  10. The Creep (The O)
  11. The Ex (feat. Bilal)
  12. So Far
  13. Fuck The Police
  14. The Diary

Albumstream: