Start Lifestyle Harald Lesch: Warum wir unsere politische Meinung (fast) nie ändern

Harald Lesch: Warum wir unsere politische Meinung (fast) nie ändern

Es liegt nicht am Stursinn oder einer Art Unbelehrbarkeit, die uns z.B. bei Wahlen immer das Kreuzchen der an derselben Stelle machen lässt. Eigentlich können wir gar nichts dafür – unser Gehirn schwört uns in bestimmten Fällen ewige Treue.

„Mit der politischen Meinung ist es wie mit dem Lieblingsessen: Hat man mal etwas gefunden, ändert man seine Ansicht nur selten. Warum eigentlich? Harald Lesch mit einem Erklärungsversuch.“