StartMusikHamburg: "Keine Heimat für Luftspringer"

Hamburg: „Keine Heimat für Luftspringer“

Frühstückslektüre vor der Wahl: Die Münchnerin Harriet Köhler begutachtet die Hamburger Kulturszene in der aktuellen Ausgabe der Zeit.

In Hamburg verdorrt auch die Subkultur […] Die Gentrifizierung [die Veredelung des Wohngebiete] des Viertels beobachten die Pudel-Betreiber mit Unbehagen. »Aber darüber dürfen wir uns jetzt natürlich nicht beklagen, schließlich haben wir dazu beigetragen, dass die Gegend cool geworden ist«, sagt Schorsch Kamerun trocken. Zumal sich die Punkszene von damals längst selbst die Nägel poliert: Kamerun ist als Theaterregisseur Teil der Hochkultur, ab Sommer wird er die kleine Bühne der Münchner Kammerspiele leiten. Und Rocko Schamonis Bestseller Dorfpunks wird im April am Schauspielhaus uraufgeführt. Hochkultur frisst Subkultur, so ist es oft, Kamerun nimmt es hin. Er sieht vor allem ein Problem: »Dass nichts nachkommt, dass es keinen richtigen Ersatz gibt.« Der Untergrund stirbt.

Link(s):
Keine Heimat für Luftspringer Von Harriet Köhler – Zeit.de

Marchttps://www.testspiel.de
Marc hat Testspiel.de ins Leben gerufen und teilt hier seit 2005 seine Leidenschaft für Musik und das Internet.

UNTERSTÜTZEN

Liebe Leser*innen und Fans, wir brauchen Eure Unterstützung! Hier erfahrt Ihr, wie Ihr uns unterstützen könnt.

FOLGT UNS

Beliebt