Start Kritiken Glen Hansard- Didn´t He Ramble (Kritik)

Glen Hansard- Didn´t He Ramble (Kritik)

Albumcover
Albumcover

Na, habt ihr nach dem David Bowie Cover von Glen Hansard auch Lust auf mehr bekommen? Wir haben die Albumkritik zum neusten Album für euch.

Zwar hat der sympathische Ire schon im September sein neues Album Didn´t He Ramble rausgebracht, aber ich möchte euch das Album nicht vorenthalten. Es ist sein zweites Solo- Album nach „Rythm and Repose“ (2012).

Ich kenne Glen Hansard seit dem Film Once. Vielen wird der Straßenmusiker dort auch das erste Mal aufgefallen sein. Zusammen mit Markéta Irglová spielt Hansard die Hauptrollen sowie die Filmmusik für den Musikfilm ein. Der Song, in den man sich einfach verlieben muss und der stellvertretend für die zarte Beziehung der Protagonisten steht, erhält 2008 einen Oskar.

Das neue Album „Didn´t He Ramble“ ist bereits als „Best Folk Album“ für einen Grammy nominiert. Wenn das nicht bereits ein Grund ist mal rein zu hören.

Das Album wird getragen von wunderbaren Arrangements und Hansards ureigener sanfter Stimme. Seine Musik ist wie Kakao trinken an einem kalten Winterabend vor dem Kamin. Für den Gänsehauteffekt muss die Anlage aber schon sehr laut gestellt werden. Ich finde die Songs Grace Beneath The Pines und Stay the Road besonders schön. Obwohl die Song nicht unterschiedlicher sein könnten. „Stay The Road“ ist ein sehr purer Song in Singer- Songwriter- Manier. Nur eine Akustikgitarre und Hansards wundervolle Stimme. Zwar ist „Grace Beneath The Pines“ auch einer der ruhigeren Songs des Albums, aber er ist aufwendig mit Bläsern und Keyboard arrangiert. Mal mehr mal weniger ist der Folk auch auf dem kompletten Album zu hören. Viele tolle Musiker haben ihn auf seinem Werk unterstützt, wie etwa Sam Beam (Iron and Wine). Er ist gleich bei mehreren Songs zu hören. Wundervoll. Den Song „Wedding Ring“ muss ich allerdings immer skippen. Das passiert mir bei Musikern, die ich sehr gern mag eigentlich nicht, aber bei dem Thema kriege ich immer Ausschlag. 

Wer den Musiker im Oktober auf seiner Tournee verpasst hat, der darf sich auf den kommenden Sommer freuen. Da beehrt uns der Ire nämlich auf dem wundervollen A Summer`s Tale Festival in Luhmühlen, auf das ich mich schon wahnsinnig freue. Und falls ihr mich sucht, ihr findet mich hier (Tickets kaufen).

6/10

Video Glen Hansard „Her Mercy“

Albumstream Glen Hansard „Didn’t He Ramble“