Start Film & TV Film-Tipp: Sonic Mirror

Film-Tipp: Sonic Mirror

Und noch ein Film-Tipp: „Sonic Mirror“ ist eine „feelgood world music documentary“ mit dem Schlagzeuger Billy Cobham („Stratus“) von Mika Kaurismäki.

YouTube Snip:

Sonic Mirror nimmt den Zuschauer mit auf eine ganz persönliche Reise durch Billy Cobhams Welt der Musik. Von einem Auftritt mit der finnischen „Espoo Big Band und dem Trompeter Randy Brecker geht es zunächst zu Cobhams familiären Wurzeln nach New York. Er trifft dort seine Eltern, bevor er in eine brasilianische Favela nach Bahia aufbricht, um dort bei den kids einer samba-reggae Truppe seine afrikanischen Ursprünge wiederzufinden.

Der Trip erreicht seinen Höhepunkt, wenn Billy Cobham in seiner Wahlheimat Schweiz mit Autisten musiziert und dabei eine tiefgreifende, stark berührende Kommunikation entsteht, die der menschlichen Sprache weit überlegen ist. Cobhams Reise führt über die Musik geradewegs zu den Wurzeln persönlicher und kultureller Identität. „SONIC MIRROR“: Das ist für Cobham der untrennbare Zusammenhang von Musik und Tanz, von Musik und Bewusstsein, von Rhythmus und Leben.

In SONIC MIRROR spricht der zutiefst menschenfreundliche Musiker über, mit und durch Musik, doch die Hauptrolle spielt die Musik selbst. Sie ist es, die Zusammenhalt schafft; sie gibt den Menschen Kraft und Perspektive; sie verleiht dem Anspruch auf soziale Gerechtigkeit und Bildung einen Ausdruck und dient in einem emotionalen Finale autistischen Menschen als Ausdrucks- und Kommunikationsmittel. SONIC MIRROR ist ein mitreissendes und hoch aktuelles Plädoyer für sinnliche, kulturelle Bildung und für den aktiven Umgang mit Musik überhaupt. Die Musik spiegelt die Menschlichkeit unterschiedlicher Kulturen wider und erweitert die Sinne für die Macht der Klänge.

http://www.sonicmirror.com/