Start Musik Musik und Wissenschaft: "Der Gänsehaut-Effekt"

Musik und Wissenschaft: „Der Gänsehaut-Effekt“

Uffie @ Dockville Festival, Hamburg Wilhelmsburg - 14.08.10

Erst gestern hatte ich wieder eine Gänsehaut beim Hören von Musik. Das Livevideo zu Arcade Fires „Wake Up“ beim diesjährigen Reading Festival hatte die Gänsehaut ausgelöst. Bei „Purple Rain“ von Prince tritt der Gänsehaut-Effekt sogar regelmäßig auf.

Warum erzeugt Musik überhaupt Gefühle?
Der Zeit Online Artikel „Der Gänsehaut-Effekt“ liefert einige Erklärungsversuche der Wissenschaft zum Gänsehaut-Effekt und anderen musikalischen Phänomenen. Lesenswert.

Marchttps://www.testspiel.de
Marc hat Testspiel.de ins Leben gerufen und teilt hier seit 2005 seine Leidenschaft für Musik und das Internet.

Beliebt

Mai Thi Nguyen-Kim & Carolin Kebekus: Wissenschaftler haben auch Gefühle

Mai Thi Nguyen-Kim bezieht Stellung zu Arbeit, Ansehen und Kritik an Wissenschaftlern während der Corona-Pandemie. Carolin Kebekus untermalt ihre Aussagen mit Emotionen, die sie...

Video des Tages: Helge Schneider – Forever At Home

Helge Schneider hat das Musikvideo zu seinem Quarantäne-Song "Forever At Home" veröffentlicht. Premiere feierte "Forever At Home" bei Stefan Raabs alternativen Eurovision Song Contest...

Billie Eilish veröffentlicht Anti-Bodyshaming Video „Not My Responsibility“

"Not My Responsibility" heisst der Kurzfilm den Billie Eilish heute auf YouTube veröffentlicht hat. In dem Clip diskutiert die Musikerin Bodyshaming. Das Video war...