Start Sport Auf nach Deutschland – Rassismus im Stadion

Auf nach Deutschland – Rassismus im Stadion

Gestern bin ich mal wieder beim FC St. Pauli gewesen. Pauli hat am Ende glücklich – dank einer besseren zweiten Hälfte – 3:2 gegen die Gäste aus Chemnitz gewonnen. Das wars dann aber auch schon an positiven Ereignissen, denn:
Die erste Hälfte wurde überschattet von einer Horde gefährlicher Vollidioten im Fanblock der Gäste, die mit heftigsten Rauchbombenattacken und Hakenkreuzfahnen (rot mit weißem Punkt, nur ohne das Hakenkreuz) auf sich und ihren kleinen, armen Geist aufmerksam machten. Lt. SPIEGEL-ONLINE provozierten die rund 200 (!) Anhänger die Fans des FC St. Pauli darüber hinaus mit Liedern wie “Eine U-Bahn bauen wir, von St. Pauli bis nach Auschwitz” oder “Galatasaray, wir hassen die Türkei”. “Erst eine Stunde nach dem Schlusspfiff besteigen die Chemnitzer unter “Hier marschiert der nationale Widerstand”-Gesängen die von der Polizei angeforderten Sonderbusse. […] Rund um das Millerntor gehen die Beamten derweil mit Wasserwerfern gegen Hamburger Fans vor, die Barrikaden errichtet hatten. Die abfahrenden Busse werden mit Steinen und Flaschen beworfen. Erst nach einer weiteren Stunde kehrt Ruhe ein.”
Willkommen in Deutschland!

Links:
Ein ganz normaler Samstag (SPIEGEL-ONLINE)
Der Wahnsinn liegt auf dem Platz (SPIEGEL-ONLINE)
Auf nach Deutschland (FIFA World Cup 2006)