Start Musik Albumreview: Modeselektor - "Monkeytown"

Albumreview: Modeselektor – „Monkeytown“

Die vergangen drei Jahre von Gernot Bronsert und Sebastian Szary aka Modeselektor standen ganz im Zeichen der Arbeit für ihr Label Monkeytown Records. Irgendwo dazwischen gab es zum Glück Zeit für die Aufnahmen ihres neuen Albums – nach eigenen Angaben das erste, was zu einhundert Prozent im eigenen Studio in Anwesenheit beider erschaffen wurde.

Steckte hinter Monkeytown ein Konzept, so zeigt es sich entlang der elf Tracks nicht. Mancher würde die Auswahl von bouncendem HipHop, feinsinnigen Gesängen und verspielten Klangteppichen zwischen pumpenden Bässen als liebloses Zusammengewürfel von unterschiedlichsten Songs abschreiben. Und Modeselektor damit unrecht tun, denn Monkeytown ist das Baby eines Produzententeams. Glasklar kommen die Sounds der Synthies und Beats, was auch daran liegt, dass das Duo scheinbar lieber minimal und deutlich bleibt ohne dabei auf Druck zu verzichten. Besonders die Raps von Busdriver auf „Pretentious Friends“ und „Humanized“ unter der Mitwirkung vom Anti Pop Consortium lassen bei aller technischen Finesse dieser digitalen Tage streckenweise an alte HipHop-Zeiten denken.
Es sind dann auch vor allem die Kollaboration, die hängen bleiben: Thom Yorke auf „Shipwreck“ und „This“ besingt die ihm scheinbar auf den Leib geschneiderten Songs wie auf einem weiteren Soloalbum; Miss Platnum bringt mit „Berlin“ den Soul auf Monkeytown und wer anderes außer Otto von Schirach hätte „Everbody has one evil twin – let them out“ ungestraft über die Bässe sprechen dürfen?
Bei allen künstlerischen Freiheiten befreundeter Musiker haben Modeselektor immer das letzte Wort. So werden die Stimmen so gesampelt, verfremdet und in die Beats eingearbeitet, dass nie ein Hauch von Zweifel aufkommt, wer denn das Ruder in der Hand hat.

Vielleicht ist Monkeytown kein rundes Album geworden, aber dafür eines, das mit raffinierten Songs aufwarten kann, ohne dabei mit zuviel Schnickschnack den Tanz zu stören.

Monkeytown von Modeselektor erscheint am 30.9. bei Monkeytown Records. Der Track Modeselektor feat. Busdriver „Pretentious Friends“ läuft in voller Länger in der Cloud. Wer nicht warten kann und einen kleinen Eindruck per Snippets haben möchte, bitteschön:

Modeselektor „Monkeytown“ (MONKEYTOWN015) OUT BETWEEN SEP27-OCT04 by Modeselektor

Modeselektor feat. Busdriver „Pretentious Friends“ (MONKEYTOWN) OUT SEP 30 by Modeselektor

Monkeytown Tracklist:
– Blue Clouds – Modeselektor
– Pretentious Friends – Modeselektor feat. Busdriver (emergency call by Pillow Talk)
– Shipwreck – Modeselektor & Thom Yorke
– Evil Twin – Modeselektor (vocals by Otto von Schirach)
– German Clap – Modeselektor
– Berlin – Modeselektor feat. Miss Platnum
– Grillwalker – Modeselektor
– Green Light Go – Modeselektor & PVT (drums by Gordon Boerger, additional synth by Siriusmo)
– Humanized – Modeselektor feat. Anti Pop Consortium
– This – Modeselektor & Thom Yorke
– War Cry – Modeselektor (guitar by Sascha Ring)

Live sind Modeselektor Ende des Jahres auf Monkeytown Tour.

Monkeytown Tourtermine:
29.09.2011 Berlin / Astra (Record Release Party)
25.10.2011 Neumark / Pressure Festival (A)
26.10.2011 Jena / Kassablanca
27.10.2011 Frankfurt / Batschkapp
30.10.2011 Köln / Gloria
31.10.2011 München / Backstage
01.11.2011 Wien / Flex
04.11.2011 Genf / L’Usine (CH)
02.12.2011 Hamburg – Übel & Gefährlich
03.12.2011 Stuttgart / SEMF

Beliebt

DJ Primetime mixt 300 Deutschrap Songs & Videos in 7 Minuten

"40 Jahre Deutschrap - Das Snippet" - Die Corona-Krise hat besonders die Veranstaltungsbranche und somit auch die DJs besonders hart getroffen. Zu ihnen zählt...

Whitney veröffentlichen Coveralbum „Candid“

Die wunderbaren Whitney haben bereits vor ein paar Tagen ein Coveralbum angekündigt. "Candid" heißt ihr Coveralbum und veröffentlicht wird die Scheibe am 14. August...

DJ Jazzy Jeff + MICK: Summertime 2020

"So like Puffy says… can’t stop / won’t stop." - Auch ein Corona-Sommer ist kein richtiger Corona-Sommer ohne einen Summertime Mix von DJ Jazzy...