Brücke am Bahnhof Sternschanze heute morgen.

Ey Converse, was für eine Scheißaktion!

In Lifestyle von Malte20 Kommentare

Brücke am Bahnhof Sternschanze heute morgen.

Brücke am Bahnhof Sternschanze heute morgen.

Ey Converse,

auch wenn sich gerade keine Converse Sneaker in meinem Besitz befinden, habe ich bereits das ein oder andere Paar Chucks in meinem Leben durchgelatscht. Schließlich zählen eure All Stars für mich absolut zu den Klassikern und haben über Generationen einen festen Platz in der Jugendkultur gefunden. Aus diesem Grund tretet ihr wahrscheinlich auch auf diversen Festivals und anderen Musikveranstaltungen als Sponsor auf. Ich fand das persönlich immer angemessen, dezent und auf das jeweilige Umfeld gut zugeschnitten. Meinen Converse-Jutebeutel, den ich vor einigen Jahren beim Melt abgegriffen habe, nehme ich immer noch gerne mit zum Einkaufen. Danke dafür.

Heute morgen ist dieses Bild jedoch etwas ins Wanken geraten. Auf dem Weg zur Arbeit ist mir aufgefallen, dass ihr die komplette Wand unter der Brücke am Bahnhof Sternschanze in Hamburg plakatiert habt. Die Wand ist keine offizielle Werbefläche und wird daher von lokalen Veranstaltern benutzt, die sich keine gemieteten Fläche leisten können, um Partys und Konzerte anzukündigen. Abends sehe ich oft die Leute, die dort Plakate anbringen. Oft sind es die selben Leute, die ich am Wochenende im Club auflegen sehe. In der Regel herrscht hier ein „faires Miteinander“, dass es allen ermöglicht auf ihre Veranstaltungen hinzuweisen. Auch ich erfahre so oft, welche DJs in der Stadt sind und wo man am Wochenende hingehen könnte. Heute, zum Start des Wochenendes, habt ihr mit eurer „Made by you“ Kampagne alles überklebt und damit den Leuten, die sich die Mühe gemacht haben dort auf ihre Veranstaltungen hinzuweisen, in den Arsch getreten. Not cool.

Könnt ihr euch keine gemieteten Werbeflächen leisten? Ist das euer Weg eure Verbundenheit zur Musikszene zu unterstreichen? In meinen Augen habt ihr da ein feines Eigentor geschossen und viele Leute verprellt, die euch vermutlich grundsätzlich ganz sympathisch finden.

[Ich habe Converse um eine Stellungnahme gebeten. Bisher blieb die Anfrage unbeantwortet]

Update, 13.03., 17:00 Uhr: Converse möchte sich nicht zu der Aktion äußern.

Update, 17.03.: Converse hat uns geantwortet.


über den Autor

Malte

Twitter Google+

Music Lover, Web Addict, Ruhrpottkind, Wahlhamburger.