Start Kritiken „Why are you okay“ – Band of Horses mit Hammer-Album zurück

„Why are you okay“ – Band of Horses mit Hammer-Album zurück

Band of Horses haben ein vielschichtiges neues Album veröffentlicht. Stark in den Tracks, die nach vorne gehen, aber auch stark in den langsameren melancholischen Nummern, die so gar nicht fragil erscheinen. Vielleicht ist diese mittlerweile fünfte Studio-Platte der US-Amerikaner ihr dichtestes, konzeptuell interessantestes – ja vollkommenstes Album!

band-of-horses
Schräger Album-Titel der zum Nachdenken stimmt    © Caroline / Universal

Band of Horses gehören zu den Bands, die ähnlich wie Okkervil River oder Fleet Foxes im Zuge des großen Indie-Rock-Hypes der mittleren 2000er bekannt wurden, derer Songs zwar nicht in den hiesigen abgeschlossenen Indie-Disco-Kanon jener Zeit aufgenommen wurden, die jedoch die Stars eines jeden Mixtapes darstellten. Sie wirkten immer schon vergleichsweise erwachsen und gesetzt, ihnen wohnt nicht die rebellische Nuance inne, nach der die aufgewühlte Tanzfläche schreit.

>>Why are you okay<< macht Spaß und und verbindet Dream-Pop, Indie-Rock und Folk in einer authentischen amerikanischen Weise, die ein Pop-Appeal freisetzt, welches auch dem Road-Trip von Ahrensburg nach Zwickau die atmosphärische Grundierung eines liebevollen Independent-Films verleiht.

Band of Horses live in Deutschland:
20. Juni 2016: Gloria-Theater, Köln
22. Juni 2016: Colubiahalle, Berlin (zusammen mit Beck)