Start Film & TV TV-Tipp: Hip-Hop-Kultur auf Arte im April

TV-Tipp: Hip-Hop-Kultur auf Arte im April

Tyler the Creator live beim splash! Festival 2019 (Foto: Christian Hedel)

Bei Arte steht der April ganz im Zeichen des Hip-Hop: Im Rahmen eines Themenschwerpunkts rund um die Hip Hop Kultur zeigt Arte vom 8.-18. April über 15 Konzerte, mit dabei aktuelle Acts wie Tyler, The Creator oder Little Simz, und Dokus (z.B. „The Up In Smoke Tour“ mit Snoop Dogg, Eminem, Dr. Dre, Ice Cube), Filme und Webserien. Mit im Programm: Der erste Langfilm von Fotografie-Star David LaChapelle, „Rize“. In der schwindelerregenden Tanz-Dokumentation porträtiert er die Krumping-Community im Los Angeles der 90er Jahre, die einen kreativen Gegenentwurf zu ihrer brutalen Umwelt bot. Für alle Hip-Hop-Fans alter Schule gibt es einen Meilenstein der Popgeschichte wiederzuentdecken: John Singletons Ghetto-Drama „Boyz n the Hood – Jungs im Viertel“, in dem Ice Cube sein Leinwanddebüt gab. Ergänzt wird der Schwerpunkt durch fünf neue Webserien, die die Geschichte des Hip-Hop von seinen New Yorker Anfängen bis zum Europa von heute erzählen. Besonderer Fokus liegt auf der extrem vielfältigen und stilprägenden französischen Hip-Hop-Szene.

Des Weiteren bietet Arte auf arte.tv/hiphop sowie auf YouTube Playlists mit 100 Reportagen aus 20 Jahren Tracks, mit Ikonen wie Grandmaster Flash, The Roots, Puff Daddy, Jay-Z, 50 Cent.

Alle Infos und Sendetermine findet ihr direkt bei Arte.