Start Musik Tims musikalischer Wochenrückblick KW42

Tims musikalischer Wochenrückblick KW42

Für diese Woche habe ich die beste musikalische Bildkomposition aller Zeiten rausgesucht. Also bitte anschnallen und bewundern.

Na gut. War nur ein Test. Was ich diese Woche im Bereich des Bildes wirklich geil fand war der Banner zum „Celluloid Screams Film Festival“ in Sheffield. Dafür wurde nämlich kein anderes als das Cover des Beatles Albums „Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band“ mit allerlei Horror-Ikonen abgewandelt. Erfreut das Musiker- und Horror-Herz gleichermaßen, oder?


Ein wahrer Graus ist hingegen die neue High Sunn Single. Was ist passiert? Wo sind die einfallsreichen Song-Strukturen, die kleinen Details und die großen Gefühle. Naja, jedenfalls nicht auf „It’s not too late“ – vielleicht hat Justin aber auch endlich das Ziel auf seiner Bandcamp-Seite „i wanna make a deaf girl cry“¦“ erreicht und dann gemerkt, dass das nicht so cool ist. Wer weiß.

Sein Ziel, als exzentrisches Arschloch zu gelten, versucht Oliver Tree mit der Behind-the-Scenes-Doku zu seinem Video von „All That x Alien Boy“ weiter zu erreichen. Irgendwo immer mit einem Augenzwinkern, wie die ganze Kunstfigur selbst, ist es aber dennoch interessant hinter die Kulissen des Drehs zu gucken.

Exzentrisch soll auch gerne mal Stefan Raab sein. Habe ich mir sagen lassen. Quellen werden nicht genannt. Nachdem die Bild und Spiegel Online beim Raab-Bühnen-Comeback von „einer TV Total-artigen Show mit Gästen wie den Toten Hosen, Lena, Max Mutzke und Ex-Sidekick Elton“ gesprochen hatten, reagierte man auf Seite des Brainpool-Managements mit einer Watschn, alles sei „erstunken und erlogen“. Aber wie wars denn nun? Laut dem Spiegel nicht so gut. Komisch.

Genug vom Gossip und hin zu meiner Meinung nach nennenswerten Veröffentlichungen.

Die neue und vor allem vollkommen unvorangekündigte This Will Destroy You Platte „New Others Part Two“ ist definitiv hörenswert! Der Nachfolger zum im September erschienenen „New Others Part One“ bietet Post-Rock in allen Facetten, von himmelhoch jauchzend bis hin zu brachialen Riffs. Tja, da dachtet ihr jetzt, dass ihr wüsstet, was kommt. Wusstet ihr aber nicht.

Überrascht hat mich außerdem der von Knxwledge produzierte „Prince Charming“. Natürlich sind die Lyrics von Action Bronson dafür nicht weniger verantwortlich – um den Beat aber dennoch nochmal hervorzuheben: Smooth. Wirklich smooth.

Einen richtigen Banger gab’s diese Woche mit „Please Forgive“ von Powers Pleasant – nicht zuletzt dank der Feature-Artists Denzel Curry, IDK, Zombie Juice und Zillakami. Gerade Currys Flow und Zillakamis Reibeisen sind ein Genuss. Wie gesagt: Banger.

Zu guter Letzt dann noch „Armed Strobbery“ aus den Fingern von Berried Alive. Der Name ist Programm – oder nicht? Dahinter verbirgt sich extrem technischer und vocal-freier Prog-Death-Technical-Core – was auch immer. Wer Finger fliegen sehen will klickt mal drauf, was?

Song der Woche ist „Fool“ von Frankie Cosmos – schöne Nummer, schönes Wochenende.