Start Musik Sizarr – Boarding Time (Video)

Sizarr – Boarding Time (Video)

Verstörende Bilder + Töne der jungen Berliner Band Sizarr. „Boarding Time“ ist ihre Debutsingle, dass vor ein paar Tag schon die Runde gemacht hat. Ich habe aber bewusst zunächst meine Ankündigung zum Campus Open Air  in Hamburg abgewartet, denn dort treten Sizarr nämlich diesen Donnerstag Umsonst & Draußen auf.

Produziert  wurde das Video von Partizan und Co-produziert von Wolf&Lamm. Presseinfo:

Das Video ist eine Darstellung von Einsamkeit in urbanen Räumen. Der Schauplatz Berlin als Großstadt, in der sich die unsichtbaren Protagonisten orientierungslos und leer fühlen. Auch wenn Menschen in dem Video zu sehen sind, so scheinen sie sich doch alle fern, getrennt durch Kälte und Schmerz.

Die gezielt eingesetzten cineastischen Effekte und speziell verwendeten Techniken, wie Low-Fi Kameras und abgefilmtes VHS Material erzeugen ganz eigene statische Blenden und Störimpulse. Der DoP Kaleb Wentzel Fisher hat eine analoge und psychedelische Atmosphäre erschaffen, die dem Zuschauer unter die Haut geht.

Die verstörenden Töne der Band erinnern an eine Atemlosigkeit, die auf den Zuhörer übergreift. Die Brust zieht sich zusammen und man fühlt sich fast so zerbrechlich und verletzlich, wie der junge Mann aus dem Video, der in verschiedenen Szenen immer wieder in seiner Verwirrung und Verzweiflung gezeigt wird. Das Video ist die perfekte Untermalung für die melancholischen Töne der jungen Band, dessen Musik sich an Einflüssen, wie von einem „bunten Süßigkeitenstand“ bedient und sich somit vielseitig und realistisch zeigt.

Trifft zu.

http://www.sizarr.com/