Oh Junge, nach der sexistischen Kackscheisse von RIN und Bausa auf „Keine Liebe“ wollte ich eigentlich nichts mehr zu RIN machen, aber der Sound und der Klang des Albums seines neuen Albums „Nimmerland“ sind bemerkenswert. Und dann sind da auch noch Bilderbuch auf dem Titeltrack am Ende des Albums vertreten. Ab 2:35 kommen sie herein, leider geil. Ihr Feature auf „Nimmerland“ ist übrigens ihr erstes Feature im Leben.