StartMusikRadiohead: Den Preis für "In Rainbows" bestimmen die Fans - Update

Radiohead: Den Preis für „In Rainbows“ bestimmen die Fans – Update

Wow, nach mehr als zwei Jahren bloggen für den Weltfrieden, folgt heute mein erster Eintrag zu Radiohead. Radiohead Alben sind großartig. Vier Jahre nach ihrem letzten Album „Hail to the Thief “ und einem Solo-Album von Thom Yorke („The Eraser“, 2006) erscheint am 10. Oktober nun endlich das neue Album mit dem Titel „In Rainbows“. Und Radiohead wären nicht Radiohead, wenn sie nicht in den stürmischen Zeiten von Peer-to-Peer etwas besonderes für die Veröffentlichung ausgedacht hätten. So wird das neue Album zunächst nur über die Webseite der Band als Download zum selbstgewählten Preis erhältlich sein. Richtig gelesen: Der Käufer entscheidet, wieviel er für das neue Album zahlt. Wer nichts zahlen möchte, bezahlt lediglich die paar Cent Transaktionsgebühren seiner Kreditkarte („verdammt, meine Karte ist gesperrt“), die auch bei einer Summe von 0,00 Pfund anfallen.

Neben dem puren Download (in welchen Format eigentlich?) bieten Radiohead aber noch eine opulente Discbox für 40 Pfund (rd. 58 Euro) inkl. Versandkosten an. Die Box bietet neben dem Download noch das Album auf CD und als Doppel-12″-Vinyl. Ebenso gibt es eine Bonus-CD mit weiteren neuen Songs und Fotos und Artwork. Der Versand der Discbox beginnt „ON OR BEFORE 3RD DECEMBER 2007“.

Laut Intro.de haben Radiohead keinen Plattenvertrag, sind aber auf der Suche nach einem Label, welches sich um die Distribution (also: CDs pressen, CDs versenden und in die Regale stellen und so) des Album kümmert. Die Verhandlungen dürften sich mit den Majors jetzt etwas schwieriger gestalten. Der kleine Mann aus Minneapolils ging da geschickter vor. Erst hat er den Plattenvertrag abgeschlossen und dann die Alben verschenkt. 😉 Aber hey, wir sprechen hier von R-A-D-I-O-H-E-A-D.

Der Direktvertrieb über die Webseite dürfte sich für Radiohead aufgrund ihrer riesigen und treuen Fanbase auf jedenfall lohnen. Neuere Nachrichten bestätigen diese Annahme (Online-Stau: Zu viele Aufrufe, Plattenfirma gesucht). Ich zweifle jedoch daran, dass dieses Modell Schule macht.

Update I: Album für X £ gekauft. Songs kommen im MP3-Format mit 160 kbit/s und völlig frei von DRM. Cover und Booklet enthält der Download nicht. Lt. f ♯ a ♯ ∞ ist das Album CBR encoded. Was auch immer das ist.

Update II: Puh, der Nerdcore René schreibt, dass er kurz davor ist, zu sagen, dass „In Rainbows“ die beste Radiohead-Platte nach und seit „Ok Computer“ ist. Never! Aber ich habe es ebenso noch nicht oft genug gehört. Gerade läuft die Scheibe zum 2. Mal durch meinen iPod. Und das ist, da hat René Recht, „viel zu wenig, um ein Radiohead-Album wirklich beurteilen zu können“. Außerdem sollte man im Büro neue Scheiben lieber nicht hören.

Links:
www.radiohead.com
www.inrainbows.com
Radiohead’s „In Rainbows“: Track-By-Track Preview – rollingstone.com

Marchttps://www.testspiel.de
Marc hat Testspiel.de ins Leben gerufen und teilt hier seit 2005 seine Leidenschaft für Musik und das Internet.

UNTERSTÜTZEN

Liebe Leser*innen und Fans, wir brauchen Eure Unterstützung! Hier erfahrt Ihr, wie Ihr uns unterstützen könnt.

FOLGT UNS

Beliebt