Start Musik Musikvideo der Woche #35: SOHN – Signal

Musikvideo der Woche #35: SOHN – Signal

shn-sgnl-mlljv

In einem Artikel namens „Why Music Videos Are Still So Important“ stellt Sarah Boardman fest, dass Musikvideos eigentlich so wichtig sind, wie nie zuvor. Das größte Problem seit dem Rückzug von MTV ist allerdings, dass der Markt „unter-kuratiert und über-sättigt“ ist. Damit meint sie, dass es zu viele Musikvideos gibt und dadurch die richtig guten häufig übersehen werden. Damit das unseren lieben Lesern nicht passiert, wählen wir an dieser Stelle das beste Musikvideo aus. Und zwar wöchentlich.

SOHN – Signal (Regie: Milla Jovovich)

Manchmal, in einem Anfall spontanen Größenwahns, glaubt man beim Verfassen der vorliegenden Kolumne, man habe den Code geknackt, mittels dessen es möglich ist, das perfekte Musikvideo zu drehen. Der Clip zu „Signal“ ist eines dieser Beispiele, das in seiner Simplizität zu derartigen Schlussfolgerungen verleitet: Ein berühmtes Gesicht, stabile Schwarz-Weiß-Ästhetik und ein melancholischer Song im Hintergrund. Was hier aber vor allem funktioniert, ist ein oft unterschätzter und schwer kalkulierbarer Faktor: der Synergieeffekt.

Vielleicht lag der Erfolg dieses Unterfangens, das oft auch in einem allzu forcierten Ergebnis mündet, in diesem Fall an der engen Zusammenarbeit zwischen Milla Jovovich als Darstellerin sowie Regisseurin und Musiker SOHN. Zu dessen gewohnt minimalistischen Sound kombiniert Jovovich mittels Projektionen und tatsächlicher, physischer Präsenz drei Aufnahmen, die sie in verschiedenen Graden der Beunruhigung zeigen. Das Fehlen einer konkreten Geschichte wird durch die Direktheit dieses One-Take-Kleinods kompensiert, dessen einzelne Teile wunderbar ineinander greifen und eine wohlig-ergreifende Stimmung erzeugen.