Start Musik Music Key - Google launcht neuen Musikstreaming-Dienst auf YouTube

Music Key – Google launcht neuen Musikstreaming-Dienst auf YouTube

YouTube_Music_Key

Erinnert ihr euch noch an die Zeit vor Spotify und Co., also an die Zeit vor den Musikstreaming-Diensten? In dieser Zeit wurde häufig auf YouTube zurückgegriffen, um Musik zu spielen. Es gab sogar Web-Anwendungen die das virtuelle Auflegen via YouTube im Browser ermöglichten. Eigentlich war YouTube schon immer nah am POS für einen kostenpflichtigen Musikstreaming-Dienst.

Google hat sich aber zunächst auf andere Produkte wie z.B. Google Play Music konzentriert und erst heute seinen Musikstreaming-Dienst und Premium Service Music Key auf YouTube als Beta gelauncht.

Clip: YouTube Music Key beta

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Der Unterschied: Musik und Videos

Google teilt mit, dass der Service bei der Einführung $7,99 und später $9,99 im Monat kosten wird. Der kostenpflichtige Service bietet Werbefreiheit, Background Play und einen Offline Modus. Für Musikvideos und Musik wohlgemerkt, denn das Abo beinhaltet auch die 30 Millionen Songs von Google Play Music samt kuratierten Playlisten.

Im Web bohrt YouTube zusätzlich noch den Bereich Musik mit einer entsprechenden Kategorie auf. Playlisten, Empfehlungen und Diskographien von Künstlern ergänzen zukünftig die Video-Plattform.

Das Abspielen von ganzen Alben ist so sehr einfach möglich, man muss sich die Alben nicht mehr selbst zusammensuchen. Außerdem gibt es zu den Alben auch die passenden offiziellen Videos.

Dies soll alles unabhängig von dem unten beschriebenen Bezahl-Service sein.

Hierzulande gibt unter der im Clip beworbenen URL https://www.youtube.com/musickey jedoch noch nichts zu sehen. Laut Stereogum startet die Beta von Music Key am 17. November zunächst nur in den USA, UK, Ireland, Spanien, Italien, Finnland und Portugal. Music Key ist im Beta-Betrieb vorerst nur auf Einladung zugänglich. Wer einen Invite bekommt, kann den Dienst die ersten 6 Monate gratis testen.

Fazit

Google wirbt damit, dass es dank

your music videos, remixes, covers, and more, you“™ve made YouTube the biggest music service on the planet

geschaffen hat. Das mag in anderen Ländern stimmen, hierzulande sind jedoch noch eine Vielzahl an Videos gesperrt, dennoch kann das Angebot auch jetzt schon nicht nur für YouTube-Heavy-Nutzer durchaus interessant sein, da man quasi einen Musikstreaming-Dienst plus Videostreaming-Dienst mit Offline Funktion aus einer Hand bekommt.

Marchttps://www.testspiel.de
Marc hat Testspiel.de ins Leben gerufen und teilt hier seit 2005 seine Leidenschaft für Musik und das Internet.

Beliebt

Kanye West kündigt Präsidentschaftskandidatur an

https://www.youtube.com/watch?v=-PfE1rQvznI Jesus, der frischgebackene Yeezy-Sneaker-Milliardär Kanye West will wieder für die US-Präsidentschaft kandidieren. In der Vergangenheit hatte er sich als Trumps Unterstützer positioniert. Doch nun...

Der Penny-Markt auf St. Pauli: Eine Kult-Reportage und ihre prominenten Fans

Über zehn Millionen Klicks auf YouTube und eine Fan-Gemeinde auf Instagram: Die Penny-Markt-Reportagen von Spiegel TV von 2007 sind Kult geworden. Nun hat Spiegel...

Video des Tages: Disclosure, Aminé, slowthai – My High

Man könnte meinen, dass das was der arme Typ auf der Trage erlebt, sinnbildlich für 2020 steht. So ein krankes Musikvideo. https://www.youtube.com/watch?v=LKVazT09YQI