Start Art & Design Interview: Tycho

Interview: Tycho

tycho-interview

Der Amerikaner Scott Hansen, besser bekannt als Tycho, kombiniert Musik und Kunst. Scott’s Karriere begann als Grafik Designer. In der Grafik- und Kunstszene kennt man Tycho unter dem Pseudonym Iso50. Ihn live zu erleben war ein musikalischer Leckerbissen: mit warmen Visuals und einer brillianten Live-Band entführt er einem in seine Tycho-Welt. Ich stellte Scott ein paar Fragen über dies und das.



Was ist dein aktueller Lieblings Tune?
Colony Glen von Gardens & Villa (er tourt zurzeit mit G&V)

Welches Album hat dich am meisten beeinflusst?
Boards of Canada – BoC Maxima (ich erhielt es von einem Kollegen auf Tape)

Welche Musik hörst du meistens beim designen?
In letzter Zeit höre ich oft das neue Album „Dunes“ von Gardens & Villa. Und ich hörte Amok von Atoms For Peace als ich das Album-Cover für Awake designte. Wenn mir ein Song gefällt, höre ich ihn mir oft über 100 mal an.

Liebst oder hasst du Streaming-Anbieter wie Spotify?
Ich habe Spotify selbst noch nie ausprobiert, aber jeder scheint eine Meinung darüber zu haben. Ich weiss nicht, wieviel Geld wir Künstler von Spotify erhalten. Man hört es sei nicht viel, mein Label jedoch sagte mir, es wäre nicht allzu schlecht. Meiner Meinung nach ist Spotify etwas Gutes, da wir unsere Songs darüber verbreiten können. Und als Musiker hat man im Jahre 2014 zu akzeptieren, dass momentan die Musik gratis erhältlich ist.

Kaufst du Schallplatten?
Nein. Ich kaufe meine Musik über iTunes oder für anspruchsvollere Hörerlebnisse FLAC Files.

Wenn du dich entscheiden müsstest: Musik oder Design?
Vor 4 Jahren hörte ich mit Freelance Design auf und fokusierte mich nur noch auf Tycho. Ich habe also die Musik gewählt, weil Musik dynamischer ist und mehr Emotionen beinhaltet. Und doch liebe ich es zu designen. Mit Tycho kann ich beide Welten verbinden.

Was ist deine Wunsch-Kollaboration (Du und….?)
Yukimi Nagano (Sängerin von Little Dragon)

Worin findest du Inspiration?
Es ist nicht so, dass ich Visionen oder bereits fertige Songs im Kopf habe. Es ist mehr das kanalisieren von Emotionen, welche das Subtotal von Erfahrungen und Inspirationen sind.

Was ist dein liebster Musik Blog?
Stereogum und Gorilla vs Bear

Was war deine erste Single/Album, welche du in deiner Kindheit gekauft hast?
Das war eine Single (7inch Schallplatte) von R.E.M.. Meine erste Single überhaupt, welche ich von meinem Vater bekommen habe, war Strange Days von The Doors. Mein Vater wechselte in den 80ern zu Kassetten und gab mir all seine Platten und 8 Tracks.

Welche Instrumente spielst du? Welches ist dein Favorit?
Gitarre, Bass, Keyboard und Schlagzeug.
Mein Favorit fürs produzieren ist das Keyboard und um Songs zu schreiben bevorzuge ich die Gitarre. Ich begann mit 21 Jahren Musik zu machen (mit einem Sampler) und lernte mit 26 Jahren Gitarre zu spielen.

Was ist dein Sinn des Lebens?
Ich fand meine Erfüllung in der Arbeit: Musik machen und designen. Es geht mir nicht um das Endprodukt sondern um den Prozess: Ich liebe es zu lernen. Ein neuer Song oder ein neues Album erfüllt mich, aber im generellen geniesse ich es einfach zu arbeiten.

Dein Lieblingsgetränk?
Kratom Tee und Orangensaft


Empfehlung: Checkt Tycho“™s Online-Shop. Schöne Dinge darunter!

Hier das aktuelle Album von Tycho:

Interview @ m4music, Zürich / Photocredit: Chad Kamenshine (The Artistree)