Start Musik Hat Helene Fischer die "Atemlos"-Melodie nur geklaut?

Hat Helene Fischer die „Atemlos“-Melodie nur geklaut?

Das neue Jahr ist noch so jung, da bahnt sich schon der erste handfeste Skandal in der deutschen Pop-Geschichte an. Hat Helene Fischer die „Atemlos“-Melodie nur geklaut? Das behauptet Jack White in der „Bild“. Und in der Stellungnahme von Jack White, die soeben im Testspiel-Postfach landetet, heißt es:

Zu den heutigen Presseberichten möchte ich folgende Erklärung abgeben:

Bei Helene Fischers „Atemlos“ ist in den ersten 12 Takten der Verse nicht eine einzige Note, die nicht von meiner Komposition „Ein Festival der Liebe“ übernommen worden ist. Die ersten 8 Noten sind unstrittig 1:1 identisch. Die Noten 9 bis 12 sind eine Wiederholung der ersten vier Noten. Dann werden alle 12 Noten wiederholt, bevor „oho oho“ kommt, was kompositorisch ebenfalls identisch ist mit „oho aha“ – was die Nation schon seit 40 Jahren mitsingt.

Ich bitte um Verständnis, dass ich mein Eigentum schützen möchte.

Jack White

„Festival der Liebe“ wurde einst von Jürgen Marcus performt. Hier seine Performance in der ZDF Hitparade:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

In der Tat ähnelt Helenes „ohoo, ohoo“ dem „ohoo, ahaa“ von Jürgen sehr. Kristina Bach, die „Atemlos durch die Nacht“-Komponistin, gibt sich unbeeindruckt. „Kein Kommentar“, sagt sie gegenüber „Bild“. Wieso aber Jack White mit Vorwurf mehr als ein Jahr nach Veröffentlichung gewartet hat, wirft Fragen auf. Ein früherer Vorwurf hätte uns vielleicht allen den Erfolg des Songs erspart. Wir sind gespannt, wie es weiter geht. Und bis dahin:

Marchttps://www.testspiel.de
Marc hat Testspiel.de ins Leben gerufen und teilt hier seit 2005 seine Leidenschaft für Musik und das Internet.

UNTERSTÜTZEN

Liebe Leser*innen und Fans, wir brauchen Eure Unterstützung! Hier erfahrt Ihr, wie Ihr uns unterstützen könnt.

Beliebt