Start Happy Release Day Happy Release Day KW25: Dexter, MC Eiht, Kane Strang

Happy Release Day KW25: Dexter, MC Eiht, Kane Strang

Hier kommen unsere Kurzreviews zu den Neuveröffentlichungen der Woche.

Dexter – Haare nice, Socken fly

Ich mag Dexter als Rapper ja ziemlich gerne. Der etwas humorvolle, manchmal etwas tollpatschige Flow des Beatbastlers hatte für mich immer schon etwas sehr unterhaltsames an sich. Nachdem Kollabo-Album „Palmen und Freunde“ tritt Dexter mit „Haare nice, Socken fly“ nun den Beweis an, auch solo auf Albumlänge durchrappen zu können. Ein paar Gäste wurden jedoch trotzdem in Booth geladen und exquisit selektiert. Die Gäste wie Retrogott, LGoony, Ahzumjot, Jaq und Fatoni kommen zwar teilweise aus ganz anderen Stilrichtungen, fügen sich jedoch gut in das Gesamtkonstrukt des Albums ein, das natürlich vor allem von Dexters relaxten Beats getragen wird. Chillig!

MC Eiht – Which Way Iz West

11 Jahre nach seinem letzten Album meldet sich West-Coast-Legende MC Eiht mit seinem neuen Werk „Which Way Iz West“ zurück und hat sich dafür niemand geringeren als East-Coast-Legende DJ Premier als Produzenten ins Studio geholt. Zudem gibt es mit Kurupt, Lady of Rage, B-Real, Xzibit, Bumpy Knuckles, The Outlawz u.a. einige hochkarätige Gäste, die allesamt langjährige Weggefährten des Rappers sind und bereits seit den 90er Jahren im Game unterwegs sind. Entsprechend angenehm ist der Old-School-Vibe der Platte von Raps, über die Sample und Cuts bis hin zu den Beats, die zum größten Teil der Österreicher Brenk Sinatra von Betty Ford Boys zusammengeschraubt hat. Premier und Sinatra verbinden gekonnt West Coast G-Funk und Boom Bap Beats, was perfekt zu Eihts Flow passt.

Kane Strang – Two Hearts and No Brain

Auf seinem zweiten Album „Two Hearts and No Brain“ präsentiert der Neuseeländer Kane Strang unaufgeregten, erfrischenden Indie-Rock, der vor allem durch eingängige Melodien und raffiniertes Songwriting überzeugt. Im Gegensatz zur Lo-Fi-Ästhetik des Vorgängers punktet „Two Hearts and No Brain“ durch ein starke Produktion, die Strangs Liebe zum Detail deutlich heraus arbeitet.