StartWTFFeedBurner: Saubere Links im Feed

FeedBurner: Saubere Links im Feed

Schluss mit den FeedBurner-Links im Feed: Wer wie ich das Postalicious Plugin für WordPress zum automatisierten Bloggen seiner Delicious Bookmarks nutzt, wird sich vielleicht auch über die Links einzelner Feed-Abos ärgern, die FeedBurner im Einsatz haben, da

  1. FeedBurner anstatt der eigentlichen URL des Beitrags eine Proxy-Adesse im Feedreader anzeigt und
  2. bei Aufruf der URL, per Redirect zwar auf die richtige URL weitergeleitet wird, diese aber noch um Google Analytics Kampangnen-Tracking Variablen ergänzt wird.

Problem
Link-Benachrichtigungen (Pingbacks und Trackbacks),  die auf die modifizierte Beitrags-URL zeigen, werden von WordPress nicht automatisch als solche erkannt, und kommen nicht an.

Beispiel: Aus der URL des „Fred, the Raver“-Postings von René

http://www.nerdcore.de/wp/2010/08/02/fred-the-raver/

macht Google Reader die Proxy-URL

http://feedproxy.google.com/~r/NerdcoreRSS2/~3/3b7lQtieog0/

die nach Aufruf wiederum zu

http://www.nerdcore.de/wp/2010/08/02/fred-the-raver/?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+NerdcoreRSS2+%28Nerdcore%29&utm_content=Google+Reader

wird. Verlinken möchte ich aber die „richtige“ URL des Postings, damit das Nerdcore-Blog von Testspiel.de automatisch benachrichtigt wird.

Lösung
Wer  auf die Feedburner-Funktion „Item links clicks“, die die Klicks auf die Feedlinks statistisch auswertet, verzichten kann, deaktiviert („Häkchen entfernen“) diese einfach unter „Configure Stats“ und fertig.
„Configure Stats“ findet ihr als letzten Menüpunkt unter Services  im Tab „Analyze“.

Nun bin ich gespannt, ob ich zukünftig mehr von den sauberen URLs bookmarke oder nicht.  😉

(via 49 Suns)

Marchttps://www.testspiel.de
Marc hat Testspiel.de ins Leben gerufen und teilt hier seit 2005 seine Leidenschaft für Musik und das Internet.

UNTERSTÜTZEN

Liebe Leser*innen und Fans, wir brauchen Eure Unterstützung! Hier erfahrt Ihr, wie Ihr uns unterstützen könnt.

FOLGT UNS

Beliebt